Anzeige

+++ News +++ Aus- und Weiterbildung
Weidmüller Akademie als gesellschaftliche Verantwortung

Die  2000 m2 große Weidmüller Akademie öffnete Ende April ihre Tore in Detmold.

Bild: Weidmüller

Bild: Weidmüller

Bild: Weidmüller

Das Detmolder Familienunternehmen bildet seit mehr als 75 Jahren erfolgreich aus. Vor 20 Jahren wurde die Weidmüller Akademie aus der Taufe gehoben. Seither wurden tausende Menschen im Unternehmen aus- und weitergebildet. Jetzt kommt ein weiterer Meilenstein hinzu – die Eröffnung der neuen 2000 m2 großen Weidmüller Akademie am Montag, den 25. April. Dies feiert das Unternehmen gemeinsam mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft samt Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten. Unter der Leitung von Unternehmenssprecherin Sybille Hilker und Marc Landermann, Leitung Digitale Medien,  erwartet die Gäste zudem eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zum Thema „Aus- und Weiterbildung im Zeichen von Digitalisierung und Nachhaltigkeit – welche Weichen müssen gestellt werden, um am Standort Deutschland zukunftsfähig zu bleiben?“.  Dieser spannenden Frage stellen sich ihre Gesprächspartner*innen: Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen; André Sombecki, Finanzvorstand der Weidmüller Gruppe, Prof. Dr. Ulrike Weyland, Erziehungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Stefan Wolf, Geschäftsführer der Peter Gläsel Stiftung.

Die Akademie als Baustein für das Unternehmen

„Die neue Akademie ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft von Weidmüller. Junge Menschen auszubilden, ist nicht nur unsere gesellschaftliche Verantwortung, sondern leistet einen entscheidenden Beitrag zu unserer eigenen Fachkräftesicherung“, sagt Finanzvorstand Sombecki. Ziel sei es, alle jungen Menschen nach ihrer Ausbildung als feste Mitarbeiter zu übernehmen, weiter zu qualifizieren und langfristig an das Unternehmen zu binden. Neben der Ausbildung von Nachwuchskräften gehöre auch die ständige Weiter-Qualifizierung der Mitarbeiter*innen, Partner*innen und Kund*innen sowie die Vernetzung zu den Hauptaufgaben der Akademie. Das bedeutet einen Wissensaufbau im Unternehmen durch qualifizierten Austausch mit externen Institutionen, Hochschulen und Partnern. In den nun 20 Jahren ihres Bestehens sei die Weidmüller Akademie vielfach ausgezeichnet worden und genieße national und auch international hohe Anerkennung.  

„Weidmüller setzt mit seiner Akademie Maßstäbe und stellt wichtige Weichen“


Prof. Andreas Pinkwart: „Weidmüller setzt mit seiner Akademie Maßstäbe und stellt wichtige Weichen, um klugen Köpfen eine Perspektive in Nordrhein-Westfalen zu bieten.“ Die Fachkräftesicherung sei ein echter Wettbewerbsfaktor für die Wirtschaft. Ein ganzheitlicher und digitaler Ansatz bei der Aus- und Weiterbildung stelle daher die Innovationsfähigkeit von Unternehmen auch in Zukunft sicher und sei von besonderer Bedeutung für den gesamten Standort Nordrhein-Westfalen. „Die Landesregierung unterstützt dieses zentrale Thema und engagiert sich zum Beispiel mit dem Digitalpakt Schule, der Ausstattungsoffensive NRW und der Förderung von Education Technologies”, fügt der Minister hinzu.

Neubau bietet Platz für mehr als 120 Auszubildende und Dualstudierende

Die neue Akademie ist in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Weidmüller Produktionsstätten an der Klingenbergstraße entstanden. Das neue Gebäude bietet Platz für die mehr als 120 Auszubildenden sowie Dualstudierenden aus dem kaufmännischen und technischen Bereich. Werkstätten, ein Maschinenpark, Räume für „new work“, Trainings und Innovationen bilden den Kern des Neubaus. Künftig werden dort 30 Mitarbeiter*innen für Nachwuchssicherung, Qualifizierung, Training sowie Vernetzung von Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft verantwortlich sein.

„Akademie als wichtiger Beitrag zur eigenen Fachkräftesicherung“

Lob und Anerkennung gibt es auch von Prof. Ulrike Weyland, Erziehungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster:
„Weidmüller leistet durch Ausbildung, ständige Weiter-Qualifizierung sowie durch die Vernetzung und dem Wissensaufbau mit externen Institutionen und Hochschulen einen entscheidenden Beitrag zur eigenen Fachkräftesicherung“, sagt Prof. Ulrike Weyland. Weidmüller sei ein Leuchtturm in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. „Hier wird Bildung gedacht und gelebt“, so die Hochschullehrerin.
Auch Stefan Wolf, Geschäftsführer der Peter Gläsel Stiftung, ist begeistert von Idee und Umsetzung: „Wir bilden hier mit der Kita, der Grundschule und der Akademie ein Bildungsdorf, das sich durch enge Verbindungen von Bildung und Lebenswelt auszeichnet, um gemeinsam Wissen aufzubauen und Bildung zu vernetzen. Wir bauen hier Zukunft“

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Wolfgang Hohorst, langjähriger Geschäftsführender Gesellschafter der Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG, ist am 15. Mai 2022 im Alter von 87 Jahren verstorben.

Weiter lesen

Der Verein „SEF Smart Electronic Factory e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen – insbesondere aus dem Mittelstand – mit praxistauglichen und rentablen Industrie 4.0-Lösungen und -Konzepten zu unterstützen. Mitglieder der Initiative zeigen auf...

Weiter lesen

+++ News +++ Veranstaltung Lüftungstechnik 11. Forum Wohnungslüftung – digital und kostenfrei

Die HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V. und das Umweltbundesamt laden am 21. Juni, von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr,  wieder zum gemeinsamen Fachforum ein. Die Online-Veranstaltung legt einen Fokus auf gesunde Raumluft zu Hause, in...

Weiter lesen

+++ News +++ Veranstaltung Elektromobilität Ladestationen kompetent planen und installieren

Der Ladedienstleister Parkstrom führt eine Veranstaltungsreihe zum Aufbau von Ladeinfrastruktur durch  –  darunter auch Veranstaltungen, die sich speziell an Installationsbetriebe und Unternehmen richten.

Weiter lesen

+++ News +++ Bewerbungsphase für Preis beginnt In den Startlöchern: Der Elmar 2022

Gerade wurde noch rauschend das „Markenforum der Elektrobranche“ gefeiert und die Elmar-Preisträger*innen 2021 gekürt, nun startet bereits zeitnah die neue Bewerbungsphase: Der Elmar, der etablierte Markenpreis der „Elektromarken. Starke Partner.“,...

Weiter lesen
Anzeige