Zum Hauptinhalt springen 
Bild: Kuka
Maschinen- und Anlagentechnik | Steuerungstechnik | Veranstaltung | Personen und Firmen

Robotik

Kukas Jubiläums-Programm zur Europäischen Roboterwoche 2023

03.11.2023

Der Automatisierungskonzern Kuka feiert in diesem Jahr 125. Geburtstag. Im Rahmen der Europäischen Roboterwoche (ERW) vom 20. bis 24. November 2023 bietet das Unternehmen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Jubiläumsjahr zahlreiche Möglichkeiten, die Faszination von Robotern selbst zu erleben. Unter dem Motto „Wir, ihr, alle feiern _werdet selbst zum Robot-Star“ hat das Traditionsunternehmen aus Augsburg ein spannendes Programm zusammengestellt.

Von der Kuka Dance Challenge bis zur virtuellen Werksführung - ein Programm für alle Altersklassen

Wie leben wir in 125 Jahren? Diese Fragen sollen sich die Kleinsten stellen und ihre Ideen beim Malwettbewerb einreichen. Die etwas älteren Kinder und Jugendlichen haben die Wahl: Gemeinsam mit der Tanzgruppe zum KUKA Jubiläums-Song „Keep on Moving“ kreativ werden, am Roboter-Erlebnistag teilnehmen oder virtuell hinter die Kulissen der Roboterproduktion des Unternehmens am Hauptsitz in Augsburg schauen? Jede Veranstaltung hat zum Ziel, Antworten auf die Fragen zu geben, warum wir Roboter in Zukunft brauchen, was sie überhaupt können und wo sie heute schon eingesetzt werden. Fest steht: Roboter werden immer bedeutender für den Arbeitsalltag und die Gesellschaft.

Virtueller Abendvortrag: Kommen Häuser bald aus der Fabrik?

Kommen unsere Wohnungen und Häuser bald aus der Fabrik? Roboter auf Baustellen sind nichts Neues. Warum Kuka die Baustelle in die Fabrik holt, erläutert Patrick Zech, Head of Incubator bei Kuka Systems, in einem virtuellen Abendvortrag am Dienstag, 21.11. um 18:30 Uhr mit dem Titel: „Häuser aus der Fabrik – Wie Robotik und Automatisierung gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen“.

Dabei wird er vor allem darauf eingehen, wie Robotik und Automatisierung bei aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Wohnraum- und Fachkräftemangel Lösungen bieten. Konkret geht es darum, schneller, günstiger und umweltfreundlicher zu bauen. Dabei nutzt Kuka das über Jahrzehnte aufgebaute Know-how aus der Automobilbranche. Im Abendvortrag gibt es einen Blick hinter die Kulissen, erste Einblicke in eine echte Hausfabrik und natürlich die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Weitere Informationen zur Roboterwoche