Zum Hauptinhalt springen 
Maschinen- und Anlagentechnik | Sonstige Bereiche

Roboter 2017 marktreif

Erste Schritte eines bemannten Riesenroboters

02.01.2017

Das südkoreanische Unternehmen Hankook Mirae Technology und der Designer Vitali Bulgarov haben mit dem Method-2 eine Art überdimensioniertes Exoskelett konstruiert.

Der Roboter, der aussieht, als wäre er einem Science-Fiction-Film entsprungen, wurde für Hilfseinsätze entwickelt. Ein Passagier findet in einer verglasten Kabine des Torsos Platz, dessen Armbewegung auf riesige Greifer übertragen wird. Auf zwei Beinen soll der vier Meter hohe und 1,5 Tonnen schwere Koloss durch die Umgebung stapfen und dabei z. B. Trümmerfelder untersuchen. Die Greifarme können Gegenstände manipulieren, die für Menschen zu schwer wären. Laut Unternehmen ist es der erste bipedische Roboter, der es Menschen ermöglicht, sich in gefährlicher und extremer Umgebung, wo ein Schutz nötig ist, fortzubewegen. Das 200 Millionen Dollar teure Projekt Method-2 wurde im Jahr 2014 initiiert, soll bereits in diesem Jahr marktreif sein und zu einem Preis von 8,3 Millionen Dollar pro Stück verkauft werden. Schon jetzt gibt es Anfragen aus der Fertigungsindustrie, dem Bauwesen und dem Entertainment-Bereich. Die Stromversorgung stellt einen Knackpunkt dar. Der Roboter geht derzeit an der Stromleine. Zukünftig könnte der obere Teil des Method-2 auf eine Plattform mit Rädern montiert werden, was das Mitführen größerer Stromquellen erlaubt. Ein Video zeigt die ersten Schritte des Riesenroboters.

(Quelle Video: Facebook Vitali Bulgarov)


Autor
Name: Antje Schubert