Zum Hauptinhalt springen 
Vertreter von Yaskawa Europe GmbH und SwissDrives AG bei der Übergabe des Cobots an das Reconfigurable Robotics Lab (RRL) der ETH Lausanne (EPFL), Bild: Yaskawa Europe GmbH
Maschinen- und Anlagentechnik | Steuerungstechnik | Personen und Firmen | Produkte

Robotik

Ein Roboter für die Forschung übergeben

18.06.2024

Am Reconfigurable Robotics Lab (RRL) der ETH Lausanne (EPFL) wird an innovativen Robotersystemen wie Soft- und Origami-Robotern geforscht. Diese Forschung erhält nun zusätzliche Unterstützung durch einen Yaskawa Cobot HC10, der am 28. Mai offiziell übergeben wurde.

Diese bestehen aus drei- oder mehreckigen Modulen, die zu verschiedenen Formen zusammengesetzt werden können und sich in alle Richtungen bewegen. "Unsere Roboter sind von der japanischen Kunst des Papierfaltens inspiriert. Deshalb nennen wir sie 'rekonfigurierbare Origami-Roboter'", erklärt Alexander Schüßler, Doktorand am Reconfigurable Robotics Lab (RRL) der ETH Lausanne (EPFL).

Die Forschung des Labors konzentriert sich auf die Entwicklung interaktiver Robotersysteme unter Einsatz neuartiger Fertigungstechniken und Integrationsprozesse, die die Grenzen der mechanischen Eigenschaften erweitern. Diese Anstrengungen ermöglichen die Schaffung weicher, rekonfigurierbarer und interaktiver Roboter, die sich der Umwelt sehr bewusst sind und vielfältige Anwendungen in tragbarer Technologie, medizinischen bzw. Rehabilitationssystemen sowie persönlichen Robotern finden sollen.

Das RRL an der ETH Lausanne existiert seit 12 Jahren und umfasst ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Für ihre Forschung steht ihnen ein breites Spektrum an Werkzeugen und Ausrüstung zur Verfügung. Seit dem 28. Mai 2024 unterstützt ein Yaskawa Cobot HC10 das Team bei seinen Arbeiten. Der 6-Achs-Roboter mit einer Traglast von 10 kg und einer absoluten Reichweite von 1.379 mm (effektive Reichweite 1.200 mm) ist ein kollaborativer Roboter (Cobot), der sich für den schutzzaunlosen Betrieb eignet und eine einfache und sichere Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter ermöglicht. Je nach Bedarf kann der HC10 jedoch auch als hochwertiger Industrieroboter mit sicher überwachtem Betrieb sowie voller Leistung und Geschwindigkeit eingesetzt werden.

Zum Einsatz kommt der HC10 derzeit vor allem für Kraftmessungen und um Daten über das Verhalten der rekonfigurierbaren Roboter bei schnellen Bewegungen zu sammeln.