Zum Hauptinhalt springen 
Symbolbild, Bild: kokliang1981 / stock.adobe.com
Elektrosicherheit | Elektromobilität | Fachwissen | Fortbildung | Veranstaltung

Fortbildung

Fachseminar zum Thema Niederspannung in mobilen Einrichtungen

16.02.2024

Auch, wenn es bei den meisten Elektrounfällen nicht zu tödlichen Folgen kommt, ist vorbeugen immer besser. Darum lädt die Fa. BEOS zum Seminar "Safety first" ins Landhotel ein.

Seiten

Die Seminarreihe ist mit neuem und erweitertem Inhalt ausgestaltet, befasst sich mit Ausnahme der Batterien und Ladegeräte – Kurzfassung ausschließlich mit dem Thema Niederspannung in mobilen Einrichtungen sowie Ersatzstromquellen, Wechselrichter und Stromerzeuger. Das Seminar richtet sich an Entwickler, Planer, Ausschreiber, Fahrzeugbetreiber, Ausrüster, Aufbauhersteller, Normen-Anwender, Qualitätssicherung, FTZ-Werkstätten und an die Prüfer von Niederspannungsanlagen in mobilen Einrichtungen, Fahrzeuge der Feuerwehr, des Katastrophenschutzes, der Rettungsdienste, des THW, der Polizei und andere BOS-Bedarfsträger sowie Hersteller von Spezial- und Sonderfahrzeugen, ELW, Autokrane, TV-Fahrzeuge u. a.  

                        Grundkenntnisse der Teilnehmer in Elektrotechnik werden vorausgesetzt.

Seit ca. 25 Jahren werden diese Seminare von BOS-Elektronik nach Bedarf ein- bis zweimal mal im Jahr durchgeführt.  Der Anlass für diese Seminarreihen ist, dass in der täglichen Praxisarbeit immer wieder festgestellt wurde, dass es erhebliche Mängel in Theorie und Praxis in der VDE-gerechten Ausgestattung von Niederspannungsanlagen in Fahrzeugen und Fahrzeugaufbauten (VDE 0100-717) gibt.

DIN-Normen und VDE-Sicherheitsvorschriften können nur richtig angewandt werden, wenn man sie auch im Detail kennt, die Zusammenhänge versteht und sie auslegen kann. Ebenso ist es wichtig, dass auch bei einwandfreier elektrischer Installation, vorhersehbare Fehlanwendungen, die elektrische Betriebssicherheit und die funktionelle Sicherheit beurteilen zu können, um Personengefährdungen zu vermeiden.

Die Kursteilnehmer profitieren von dem fachlichen Know-how, des Fachreferenten Ing. Reinhard Bröcker, dessen 12-jähriger Erfahrung in der Röntgen-, Nuklear-, medizinischen Geräteentwicklung sowie der 44-jährigen Unternehmenserfahrung bei der Fa. BEOS. Er ist auch seit über 25 Jahren aktiv in den verschiedenen Fachausschüssen im DKE (VDE) und beim DIN FNFW (elektrische Betriebsmittel der Feuerwehr) tätig. Er hat an einer Vielzahl von heute gültigen nationalen wie internationalen Normen mitgewirkt und zum Thema elektrische Sicherheit für Fachzeitschriften Beiträge geschrieben.


Seiten