Zum Hauptinhalt springen 
Foto: Eon
Elektromobilität | Energietechnik/-Anwendungen

+++ News +++ Ladeinfrastruktur

Eon will über 4.000 Ladepunkte in Parkhäusern errichten

06.02.2023

In Kooperation mit dem Betreiber Contipark will Eon zwischen 2023 und 2025 in Deutschland und Österreich mehr als 4.000 neue Ladepunkte in Parkhäusern und Tiefgaragen installieren. Voraussichtlich wird bereits im kommenden Monat der erste Ladepunkt in Düsseldorf in Betrieb genommen.

Damit können E-Autofahrer:innen die Parkzeit als Ladezeit nutzen und den E-Auto-Akku komfortabel während ihrer Erledigungen aufladen. Priorität bei der Ausstattung mit Ladepunkten haben hochfrequentierte Parkeinrichtungen und Eigentumsobjekte von Contipark. Eon Drive übernimmt alles vom Pre-Check und der Installation bis hin zum Betrieb der Wallboxen sowie die Rechnungsstellung an die Ladekunden. Zum Einsatz kommen bei diesem Projekt AC-Ladestationen mit einer Leistung von bis zu 22 kW. Die Ladeleistung dieser Stationen ist damit genau auf die erwartete Nutzung in Parkhäusern abgestimmt. Denn anders als bei Ultraschnellladepunkten an Autobahnen kommt es hier nicht auf eine besonders hohe Ladeleistung und sehr kurze Ladezeiten an, die nach kurzer Zeit ein Umparken notwendig machen. Die hier geplanten Ladestationen sind so ausgelegt, dass das E-Auto komfortabel während eines Stadtbummels oder Terminen direkt am Parkplatz auflädt. Bezahlen können E-Mobilisten wie gewohnt bequem per App oder Ladekarte. Zu einem späteren Zeitpunkt soll es auch die Möglichkeit einer gemeinsamen Abrechnung von Parken und Laden geben. Kunden, die mit Eon Drive Ladekarte oder -App bezahlen, haben durch das Roaming-Netzwerk zudem Zugang zu über 190.000 weiteren Ladepunkten in Europa.