Anzeige

Elektromobilität
Umweltminister in NRW fährt Tesla – mangels deutscher Alternativen

Der Umweltminister des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel, ist mit dem Tesla Model S 90D unterwegs, weil es in Deutschland keine vergleichbaren Alternativen gibt.

Der S 90D von Tesla (Quelle: Tesla)

Der Listenpreis des Elektroautos liegt bei etwa 114.000 Euro. Damit sorgte Remmel für einige Aufregung und wird nun für die kostspielige Anschaffung kritisiert. Neben dem hohen Kaufpreis, der laut einem Sprecher „in dem Segment anderer Dienstwagen für Ministerien“ liegt, sorgt die Tatsache, dass man ein Elektroauto eines US-Herstellers kaufte, für Unmut.

Remmel erklärt die Entscheidung damit, dass das Tesla Model S 90D das einzige Fahrzeug ist, das „auf längeren Strecken im Flächenland NRW getestet werden kann“. Für die Pioniere der Automobilindustrie, die deutschen Automobilhersteller, ist das wenig schmeichelhaft.

Das Elektroauto der US-Amerikaner verfügt über eine Reichweite von 550 Kilometern mit einer Ladung Strom. Kein deutscher Hersteller hat derzeit ein E-Auto im Angebot, das eine vergleichbare Reichweite erzielt.

Die deutschen Hersteller sind nun gefordert. Audi arbeitet mit Hochdruck an den Modellen Q6 E-Tron Quattro und A9 E-Tron und will damit in den nächsten Jahren zwei Elektroautos auf den Markt bringen, die mit einer Ladung Strom mehr als 500 Kilometer weit fahren. Porsche und Mercedes haben ebenso entsprechende Modelle angekündigt.

Bild rechts: Interieur des Models S 90 D (Quelle: Tesla)

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Fachmesse: EVS30 – Electric Vehicle Symposium & Exhibition in Stuttgart Trends der Elektromobilität live erleben

In Stuttgart findet vom 9. bis 11. Oktober 2017 die Jubiläumsveranstaltung der EVS30 – Electric Vehicle Symposium & Exhibition statt.

Weiter lesen

40 Millionen Watt aus einem ehemaligen Kohletagebau Weltgrößtes schwimmendes Solarkraftwerk in China ans Netz gegangen

In einem ehemaligen Kohletagebau in China hat das größte Solarkraftwerk der Welt den Betrieb aufgenommen. Die Solarmodule schwimmen auf einem See.

Weiter lesen

Forschung: Zukunft der Lithiumbatterie Supervulkane als Lithium-Lieferanten

Handys, Laptops, Tablets oder elektrische Autos – ohne Lithiumbatterie sind alltägliche Gebrauchsgegenstände kaum denkbar. Die Nachfrage nach dem Leichtmetall steigt und muss befriedigt werden.

Weiter lesen

Das Jahresforum Instandhaltung elektrischer Anlagen findet am 25. Oktober 2017 bereits zum vierten Mal in Offenbach/Main statt. Im Rahmen des Zeitalters von Industrie 4.0 sind es die Trends Virtualisierung und Vernetzung, die sich auch auf die...

Weiter lesen

Elektromobilität: Elektrifizierung des Straßengüterverkehrs eHighway auf deutschen Autobahnen ab 2018

Im Rahmen des Verbundprojekts Elektrifizierter, innovativer Schwerlastverkehr auf Autobahnen (Elisa) rüstet Siemens im Auftrag des Landes Hessen einen zehn Kilometer langen Abschnitt der A5 mit notwendiger Infrastruktur für den Betrieb von...

Weiter lesen
Anzeige