Zum Hauptinhalt springen 
Bild: ttonaorh / stock.adobe.com
Elektrotechnik | Betriebsorganisation | Nutzfahrzeuge

Spar-Tipps für den Werkstattbesuch

06.10.2023

Es riecht nach Motoröl, die Ersatzteile liegen auf dem Boden und Mechaniker schrauben an Fahrzeugen. Der Besuch einer Werkstatt gehört für Autobesitzer dazu, doch ist das meist eine kostenintensive Angelegenheit. Wie beim Besuch einer Autowerkstatt Geld gespart werden kann, hat der Auto-Experte und Gründer von der Car-Tech-Firma Carly, Avid Avini, zusammengefasst.

Seiten

1. Besuch einer Werkstatt im Ausland oder in einer anderen Stadt

Reparaturen im Ausland sind häufig günstiger als in Deutschland. Vor allem Autobesitzer im Grenzgebiet zu Polen oder Tschechien zieht es für eine Autoreparatur ins Ausland. Bei dieser Form von Autoreparatur-Tourismus sollte aber unbedingt die Seriosität der Werstatt überprüft werden. Zudem muss es nicht immer die Fahrt ins Ausland sein: Manchmal reicht auch schon eine andere Stadt. Liegt der Wohnort beispielsweise in Frankfurt am Main, kann sich eine kurze Deutschlandtour durchaus lohnen. Denn dort zahlt man in den Werkstätten beispielsweise bis zu 359 Euro für einen Motorölwechsel und damit im Städtevergleich am meisten. In Dortmund bieten Werkstätten die Dienstleistung schon für 157 Euro an  – das Beispiel zeigt: Die Wahl der Stadt kann einen großen Unterschied bedeuten. Wie viel der Werkstattbesuch in den 20 größten deutschen Städten kostet, ist in einem großen Werkstattvergleich dargestellt.

Die weit verbreitete Annahme, dass der Werkstattbesuch auf dem Land günstiger als in der Stadt ist, konnte im Vergleich allerdings nicht belegt werden. Deshalb gilt: Lieber einmal mehr die jeweiligen Werkstattpreise vergleichen und sich nicht auf Mythen verlassen.

2. Einen Kostenvoranschlag von der Werkstatt erstellen lassen

Autobesitzer sollten sich bei der Kfz-Werkstatt ihres Vertrauens einen Kostenvoranschlag einholen. Dieser ist normalerweise kostenlos und enthält die konkrete fachgerechte Diagnose der Werkstatt. Der schriftliche Kostenvoranschlag ist für die Werkstatt verbindlich und darf ohne Einverständnis maximal um 15 % überschritten werden. Es ist zum Beispiel möglich, hier eine Kostenhöchstgrenze festzulegen, an die sich die Werkstatt dann auch halten muss. Auf diese Weise können Fahrzeugbesitzer bei der Autoreparatur einiges einsparen und haben gleichzeitig mehr Sicherheit in der Planung ihrer Ausgaben.


Seiten