Zum Hauptinhalt springen 
Bild: Axis Communications
Sicherheitstechnik | Videoüberwachung | Netzwerktechnik | Veranstaltung

Roadshow 2023

Axis begeistert mehr als 1.000 Teilnehmer in neun Städten

01.11.2023

Axis Communications, Technologieführer im Bereich Netzwerk-Video, war dieses Jahr, von Ende August bis Ende Oktober, wieder mit seiner Roadshow unterwegs.

Seiten

In insgesamt neun Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz war die Axis Roadshow 2023 zu Gast und hat über alle Städte hinweg mehr als 1.000 interessierte Teilnehmer angelockt, darunter Distributoren, Integratoren, Reseller, IT-Unternehmen, Berater und Endkunden. Begleitet wurde die Roadshow von mehreren Axis-Partnern, die in einer Ausstellung ihre neuesten Produkte und Lösungen zeigten: 2N, Genetec, Milestone Systems, AG neovo, Eizo, Panduit, Phoenix Contact, Senstar, Wasabi, CamStreamer und BriefCam.

Die Roadshow stand dieses Jahr unter dem Motto „Explore Innovation“, mit Fokusthemen aus den Bereichen künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und Nachhaltigkeit. Besucher konnten auf der Roadshow zukunftsweisende Axis-Lösungen aus diesen Bereichen live erleben, darunter die Q1656-DLE Radar-Video Fusion Camera, der D1110 Video Decoder 4K oder das neue D2210-VE Radar. Zudem gab es ein interaktives Rahmenprogramm mit Keynotes zu aktuellen Branchentrends sowie einem Technologie- und Produkt-Update des Herstellers.

„Die Axis Roadshow ist ein Stück weit legendär im Sicherheitsmarkt. Ich finde es sehr gut, dass Axis zu uns in die Region kommt – und dies auch bundesweit so macht. Hier kann man Integratoren und Hersteller treffen und man bekommt Produktneuheiten und neue Lösungen zu sehen. Und natürlich gibt es viel Gelegenheit zum Networking im Markt. Das macht die Veranstaltung zu etwas ganz Besonderem“, sagt Normen Wollmann, Geschäftsführer der Heer GmbH.

Hochkarätige Keynotes und Breakout-Sessions

Das Unternehmen konnte als externen Keynote-Gastredner Prof. Dr. Clemens Gause, Geschäftsführer beim Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS) gewinnen, der über die Cybersicherheitsrichtlinie NIS2 der EU, das geplante KRITIS-Dachgesetz und deren Auswirkungen auf die Sicherheitsbranche gesprochen hat. Beide Initiativen seien dabei laut Gause sowohl als wichtiger Schritt in die richtige Richtung als auch als langanhaltender Impuls für die Sicherheitstechnikbranche zu verstehen. Obwohl der Gesetzgebungsprozess hier noch am Anfang stehe und es noch gewisse Inkohärenzen zu lösen gebe, leisten sie einen wichtigen Beitrag, um das allgemeine Niveau der Cyber-Resilienz in Europa und DACH zu steigern und Negativeffekte wie Katastrophendemenz, Verantwortungsdiffusion und konzentrierte Unfairness zu reduzieren.

Jörg Rech, Manager Training Middle Europa bei Axis Communications, beleuchtete in seiner Keynote „Nachhaltigkeit, Cybersecurity, KI und Metadaten“ unter anderem, welche Vorteile KI-basierte Videoanalytik bieten kann. Dazu zählen beispielsweise eine schnellere Auswertung von Videomaterial und eine vereinfachte Extraktion wichtiger Informationen für forensische Zwecke. Besonders relevant sei laut Rech in diesem Zusammenhang die Finalisierung des EU AI Act für Unternehmen, da dieser noch einmal potentielle Auswirkungen auf den Einsatz von KI-basierten Analysen haben wird.


Seiten