Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen | Installationstechnik

Wohnungsverteiler im Installationsschacht

ep1/2005, 3 Seiten

Als Planuner bin ich beauftragt u. a. den Wohnungsverteiler in einem Plattenbau- Sanierungsobjekt neu zu konzipieren. Als Einbauort wurde uns vom Bauherrn die Trennwand zwischen Küche und Versorgungsschacht - zwischen Unter- und Oberschrank der Küchenzeile - vorgegeben. In der Regel lässt diese Höhe nur einen zweireihigen Hohlwandverteiler zu. Die vorgegebene Wohnungssanierung der Elektroinstallation erfordert einen Platzbedarf von 23,5 Platzeinheiten. Nach den DIN-VDE-Normen sollten jedoch mindestens 20 Prozent Platzreserve berücksichtigt werden. Ein bekannter Hersteller bietet uns einen geeigneten zweireihigen, schutzisolierten Verteiler mit allen DIN-relevanten Erfordernissen und 36 Platzeinheiten an. Dieser hat nur deshalb kein VDE-Zeichen, weil der Abstand zwischen den Hutschienen 150 mm beträgt und 18 Module breit ist. Die DIN VDE 0603 Teil 1 und DIN 43 871 schreiben einen Abstand zwischen den Hutschienen von 125 mm und 12 Modul- oder Platzeinheiten je Hutschiene vor. Sonst gibt es keinen Unterschied in der Bauart bzw. den technischen Ausrüstungen. Welche sicherheitstechnischen Einwände bzw. Probleme könnten trotz Zustimmung des Auftraggebers beim Einsatz dieser Verteiler entstehen?


   

Autor
  • H. Senkbeil
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?