Zum Hauptinhalt springen 
Aus- und Weiterbildung-weitere | Personen und Firmen | Innungen und Verbände

Ein Erfolgskonzept geht auf

Sieger im Bundesleistungswettbewerb fährt zu den Euroskills 2016
ep9/2016, 4 Seiten

Für angehende Elektrotechniker zeichnet sich das Berufliche Schulzentrum Döbeln-Mittweida schon seit Jahren als eine hervorragende Ausbildungsstätte aus. Zudem werden in der eigenen Arbeitsgemeinschaft Elektrotechnik stets spannende Projekte entwickelt und umgesetzt. Deren Anforderungen gehen oft weit über den normalen Unterrichtsplan an der Berufsschule und die praktische Ausbildung im Elektrobetrieb hinaus.


Seiten
    • Er gewann den zum zweiten Mal ausgelobten Sonderpreis der DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik).

    • Zur nächsten Generalversammlung der IEC (International Electrotechnical Comission) wurde er von Dr. Bernhard Thies (DKE) im Oktober 2016 eingeladen. Im Rahmen der Initiative „Next Generation DKE“ ist er damit künftig ein Vertreter im IEC Young Professional Programme.

    • Er ist nominiert als Teilnehmer der Euroskills in Göteborg im Dezember 2016 und vertritt die deutschen E-Handwerke.

  • Das Ergebnis dieser Arbeit sind nicht nur Lösungen auf hohem Wissensniveau, sondern vor allem Schüler, die an diesen Aufgaben gewachsen und hoch motiviert sind – voller Selbstvertrauen in das eigene Leistungsvermögen.

    In Ausbildung investieren lohnt sich

    Das ist vor allem das Verdienst der Berufsschullehrer und Ausbilder. Besonders dem Fachlehrer für Elektrotechnik Frank Bumke gelingt es immer wieder, Auszubildende der verschiedenen Klassenstufen dafür zu gewinnen, in ihrer Freizeit anspruchsvolle elektrotechnische Projekte im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft (AG) Elektrotechnik anzugehen. Das ist nicht immer einfach für die Schüler – oft gibt es Rückschläge, z. B. falsche Lösungsansätze, die die Arbeit von Wochen und Monaten zunichte machen. Dennoch sind die Jugendlichen so motiviert, dass sie beharrlich das Ziel bis hin zur Lösung weiterverfolgen. Am Ende sind sie stolz auf das Erreichte, besonders wenn sie die Ergebnisse ihrer erfolgreichen Arbeit vor ihren Lehrern und Ausbildern der Elektrobetriebe, teils sogar zur regionalen Fachmesse efa in Leipzig (Bild 3) vor großem Fachpublikum vorstellen können. Die dabei erzielten Resultate erreichen oftmals ein hohes Niveau, dass selbst die Elektromeister der Ausbildungsbetriebe bei der feierlichen Übergabe der Projekte nicht schlecht staunen, was ihre Auszubildenden bereits leisten können. Auch daran beteiligte Industriesponsoren sind daher mittlerweile völlig davon überzeugt, dass ihre kleinen Investitionen in die Laborausstattung der Elektrotechniker große Wertschätzung bei Schülern und Lehrern finden – und damit in besten Händen sind.

    Bild 3: Team der AG Elektrotechnik nach erfolgreicher Projektarbeit bei der efa 2013, darunter auch Sebastian Ruppert (4.v.l.)


    Seiten

    Bilder


    BLW-Schirmherrr Hans-Georg Krabbe und ZVEH-Pr


    Ein gro


    Team der AG Elektrotechnik nach erfolgreicher Projektarbeit bei der efa 2013, darunter auch Sebastian Ruppert (4.v.l.)


    Champion Sebastian Ruppert 2.v.r. im Kreis von R


    Frank Bumke freut sich

    Downloads
    Sie haben eine Fachfrage?