Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen | Installationstechnik

Dusche in einem Hausanschlussraum

ep8/2008, 1 Seite

Wir haben die Elektroanlage eines Einfamilienhauses installiert. Dort sind in einem Kellerraum mit Fenster die Hausanschlüsse (Elektro, Telefon, Gas und Wasser) sowie der Zählerschrank mit Verteiler untergebracht. Zudem befindet sich in diesem Raum aber auch eine Dusche, was ein Baubetreuer bemängelte. Der Elektro-Hausanschluss wurde ebenso wie der Zähler bereits durch den Energieversorger montiert. Der Zählerschrank ist in IP 43 ausgeführt und steht etwa drei Meter von der Dusche entfernt. In der als TN-C-S-System ausgeführten Anlage werden alle Stromkreise durch einen FI-Schutzschalter (0,03 A) geschützt. Wir sind der Meinung, dass der Raum im Sinne der Norm ein trockener Raum ist. Selbst in Bädern dürfen Steckdosen, an die keine erhöhten Schutzanforderungen gestellt sind, im Abstand von nur 60 cm neben der Badewanne installiert werden. Die Vorgabe für die Aufteilung des Raumes erfolgte durch einen Architekten und stellt sicher keine elegante Lösung dar, wir halten sie aber für vertretbar. Liegen wir mit unserer Meinung richtig?


   

Downloads
Sie haben eine Fachfrage?