Zum Hauptinhalt springen 
Arbeiten unter Spannung (AuS) | Installationstechnik | Elektrotechnik

Arbeiten unter Spannung ohne persönliche Schutzausrüstung?

ep4/2002, 3 Seiten

Mit dem Arbeiten unter Spannung (AuS) ist immer das Tragen von persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) verbunden, gilt es doch, den Monteur vor einer Körperdurchströmung oder den Auswirkungen eines Störlichtbogens zu schützen. Der Umfang der erforderlichen Ausrüstungen richtet sich nach den jeweiligen zu erwartenden Gefährdungen. Nur in seltenen Fällen ist die Gesamtheit der verfügbaren PSA für das Arbeiten unter Spannung erforderlich, z. B. bei Montagen an Niederspannungsfreileitungen. Beschrieben wird ein AuS-Arbeitsverfahren, bei dem keine PSA benötigt werden.


   

Autor
  • J. Jühling
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?