Zum Hauptinhalt springen 
Symbolbild: stock.adobe.com/ Quishing
Sicherheitstechnik-weitere | Internet/Multimedia | Betriebsführung | Personen und Firmen

Cybersecurity

Wie schützt man sich vor QR-Code-Hacking?

26.03.2024

Hacker haben eine neue Methode entwickelt, um Geräte über QR-Codes zu hacken. Die Experten von Panda Security geben Ratschläge, wie man sich davor schützen kann.

Seiten

QR-Codes sind heutzutage aufgrund der Covid-Pandemie ein unverzichtbarer Bestandteil des Alltags geworden. Diese merkwürdigen, kastenförmigen Barcodes wurden häufig auf Covid-Zertifikaten eingesetzt, um den Impfstatus zu verifizieren. Da die Handhabung von QR-Codes inzwischen geläufig ist, setzen Unternehmen sie nun vielfältig ein.

Was ist "Quishing"?

QR-Codes sind äußerst anpassungsfähig und können nahezu alles in einem dieser quadratischen Felder verschlüsseln, angefangen bei Webadressen über WLAN-Passwörter bis hin zu Kontaktdaten und vielem mehr. Mithilfe kostenloser Online-Tools kann jeder seine eigenen QR-Codes erstellen. Kriminelle nutzen dies als neue Möglichkeit, indem sie QR-Codes erstellen, die ihre Opfer auf betrügerische Websites umleiten. Ähnlich wie bei herkömmlichem Phishing werden Nutzer aufgefordert, sensible Informationen wie Passwörter oder Kreditkartendaten preiszugeben. Teilweise wird auch versucht, das Opfer dazu zu bringen, Malware von der Website herunterzuladen.

Es gibt zwei Gründe, warum Quishing so wirksam ist. Erstens ist es schwierig zu erkennen, ob die Website legitim ist, da man den verschlüsselten Inhalt erst nach dem Scannen des QR-Codes sehen kann.


Seiten