Zum Hauptinhalt springen 
Bild: Pfalzsolar
Photovoltaik | Regenerative/Alternative Energien | Energieerzeugung | Personen und Firmen

+++ News +++ Solarpark in Österreich

Pfalzsolar steigt in österreichischen PV-Markt ein

04.04.2023

Die Pfalzsolar GmbH setzt im Auftrag der Püspök Erneuerbare Energie GmbH als EPC-Dienstleister einen Solarpark mit 14,4 MW als Teil des Projekts „Neubruch Nickelsdorf“ um. Der Startschuss für den Bau erfolgt Mitte April 2023.

Der Solarpark soll in Nickelsdorf, an direkter Grenze zu Slowakei und Ungarn, gebaut werden. Das Burgenland ist ein Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien und hat mit dem bisher größten Photovoltaik-Vorhaben in Österreich ein Leuchtturmprojekt ins Leben gerufen. Hierzu leistet der Solarpark von Pfalzsolar mit einer geplanten Kapazität von 14,4 MW einen wichtigen Beitrag. Die Flächenphotovoltaikanlage des Projekts Neubruch Nickelsdorf wird durch Kombination mit einem bestehenden Windpark Teil eines Hybridkraftwerks.

Kombination mit Wind und Batteriespeicher

Zusätzlich wird ein Batteriespeichersystem geplant, um die gleichmäßige Stromerzeugung sicherzustellen. Damit legt es den Grundstein für die Klimaneutralität und Energieunabhängigkeit des Burgenlands bis 2030. Die Anlage soll im Oktober 2023 in Betrieb genommen werden und dann jährlich ca. 18.500 MW Sonnenstrom erzeugen. „Durch den Anschluss dieser Anlage an einen unserer bestehenden Windparks, kann in Kombination als Hybridpark die vorhandene Netzinfrastruktur so effizient wie möglich genutzt werden. Eine Beweidung der Fläche zwischen den Modulen mit Schafen schafft außerdem eine weitere Kombination von Landwirtschaft und Energieproduktion“, so Daniel Derflinger, Projektleiter bei Püspök Erneuerbare Energie GmbH. Das Familienunternehmen mit über 20 Jahren Erfahrung im Windkraft- und Solarenergie-Sektor und derzeit größter privater Windkraftbetreiber in Österreich ist bereits an anderen Projekten im nördlichen Burgenland beteiligt.