Zum Hauptinhalt springen 
Elektromobilität

Krach um deutsches Traditionsunternehmen

Machtkampf bei Tesla – Grohmann muss gehen

28.04.2017

Das deutsche Maschinenbauunternehmen Grohmann wurde im Januar 2017 von Tesla übernommen. Gemeinsam wollte man Großes erreichen. Jetzt musste Firmengründer Klaus Grohmann das Unternehmen verlassen.

Das Maschinenbauunternehmen Grohmann Engineering wurde 1963 von Klaus Grohmann gegründet. Der Firmensitz liegt in Prüf in der Eifel. Grohmann war an der Entwicklung des Tesla Model 3 beteiligt. Dadurch wurde das Unternehmen für Tesla interessant. Am 3. Januar 2017 erfolgte die Übernahme von Grohmann Engineering durch Tesla. Das Unternehmen heißt jetzt Tesla Grohmann Automation.Während der Übernahme sprach Tesla-Chef Elon Musk von einer glänzenden Zukunft. Mit Grohmann Engineering wolle er die "fortschrittlichsten Fabriken der Welt bauen". Der 75-jährige Firmengründer Klaus Grohmann wurde Manager bei Tesla.Nach Recherchen von Reuters eskalierte ein Streit zwischen Elan Musk und Klaus Grohmann. Während Musk die Kapazitäten von Tesla Grohmann Automation vollständig für Tesla-Projekte nutzen wollte, pflegte Grohmann die bestehenden Geschäftsbeziehungen zu BMW, Bosch und Daimler.Offenbar setzte sich Elan Musk durch. Tesla will mit Hilfe von Grohmann die Produktion der eigenen E-Autos steigern. Beziehungen zu anderen Kunden sollen gekappt werden.Reuters gegenüber respektierte ein Tesla-Sprecher den Rückzug von Klaus Grohmann: "Teil von Grohmanns Entscheidung, mit Tesla zusammenzuarbeiten, war, dass er sich auf seinen Ruhestand vorbereiten und das Unternehmen in gute Hände abgeben wollte."Dieser Einschätzung widersprach Grohmann: "Ich bin sicherlich nicht ausgeschieden, weil ich keine Lust mehr habe."

Autor
Name: Jürgen Winkler