Zum Hauptinhalt springen 
Johannes Simon mit der Siegertafel des E-Planer-Preises (Bild: Jens Schlueter)
Fachplanung | Personen und Firmen | Veranstaltung | Gebäudetechnik

E-Planer-Preis: Auch der Auftraggeber freut sich

Komplettplanung für Feuerwehr-Neubau

22.06.2017

Für ein hochkomplexes Planungsprojekt erhielt 2016 das Ingenieurbüro Bach aus Weißenfels den Sonderpreis der Elektropraktiker-Redaktion. Prämiert wurde die Komplettplanung der Stark- und Schwachstromversorgung des neuen Feuerwehrgebäudes. Obwohl längst überfällig, stand der Neubau lange in den Sternen.

Alte Wache vs. moderne Feuerwehr

Die Weißenfelser Feuerwehr hat seit 1930 ihren Sitz auf dem Gelände des ehemaligen Elektrizitätswerkes in der Leopold-Kell-Straße. Ein Neubau war immer wieder im Gespräch, da sich die Wache schon seit längerem in einem schlechten baulichen Zustand befand. Zu DDR-Zeiten wurden dort nur noch Schönheitsreparaturen durchgeführt. Der Neubau scheiterte immer wieder an der Finanzierung. Ein neuer Anlauf wurde möglich, nachdem das Land eine anteilige Förderung des rund 2,9 Millionen Euro teuren Vorhabens in Aussicht gestellt hatte. Dadurch stand die Stadt plötzlich unter Zeitdruck. Denn die Bedingung lautete, dass das Bauvorhaben bis Ende 2016 abgeschlossen sein musste.

Planung mit modernster Alarmtechnik

Das Ingenieurbüro Bach erhielt den Auftrag für die Komplettplanung Stark- und Schwachstromtechnik. Die Planung umfasste:
  • Energieversorgung über Ortsnetz und Notstromaggregat
  • Starkstrominstallation
  • Beleuchtungsanlage mit LED-Leuchten
  • 3D-Darstellung der Außenbeleuchtung
  • Sicherheitsbeleuchtung über Gruppenbatterieanlagen
  • Steuerung der Sonnenschutzanlage
  • Blitzschutz- und Erdungsanlage
  • Einbruchmeldeanlage
  • Hausalarmanlage
  • Telefonanlage mit flächendeckendem Dect-System
  • Elektroakustische Anlage (ELA)
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA)
  • SAT-Anlage
  • Datennetz mit Anbindung an Bestandsgebäude über Lichtwellenleiter
  • Ansteuerung der Beleuchtung und der ELA im Alarmierungsfall, Verknüpfung über Logomatic 
Die Schwierigkeit bei diesem Projekt bestand in einer sehr hohe Technikintegration von Digital-Funkanlagen, Gebäudemanagement und Alarmierungswegen. Hilfreich waren für den federführenden Ingenieur Johannes Simon neben seinem hohen technischen Know-how die Tätigkeit als Wehrleiter bei einer anderen freiwilligen Feuerwe

Bestätigung für Auftraggeber

Der E-Planer-Preis besitzt für Andreas Bach, Inhaber des Ingenieurbüros, einen hohen Stellenwert, da dieser deutschlandweit Beachtung findet. "Unsere Auftraggeber haben sich mit uns gefreut und fühlten sich in der Auftragsvergabe an uns bestätigt." Und so steht man bei Folgeaufträgen ganz oben auf der Liste.  Die Preisvergabe in Berlin empfand er als ein tolles Erlebnis: "Die Verleihung war gut gelungen. Es war eine schöne Gelegenheit, die anderen Preisträger kennenzulernen. Gut gefallen hat mir, dass die Vergabe während der Belektro stattfand. So konnte man gleich noch die Messe besuchen." Im Hinblick auf den E-Planer-Preis 2017 rät er Bewerbern: "Seien Sie innovativ und beschreiten Sie neue Wege. Nur so kann man heutzutage am Ball bleiben und sich neue Auftraggeber an Land ziehen."


Johannes Simon (2. von links) nahm den E-Planer-Preis für das Ingenieurbüro Bach entgegen.
Den Preis übergaben Thomas Hanses, Gustav Hensel GmbH (ganz links), Hans-Joachim Slischka,
Juror (2. von rechts), Rüdiger Tuzinski, Chefredakteur ep Elektropraktiker (ganz rechts)
(Bild: Jens Schlueter)

 

Die Bewerbungsfrist für den Deutschen E-Planer-Preis 2017 läuft noch bis zum 30.06.17!
Bewerben Sie sich jetzt!

 


Autor
Name: Lana Geißler