Zum Hauptinhalt springen 
Bild: : Oddity.ai
Sicherheitstechnik | Videoüberwachung | Personen und Firmen | Produkte

Informationstechnik

KI-Lösung für die Erkennung von Gewaltverbrechen

15.11.2023

Axis Communications, Technologieführer im Bereich Netzwerk-Video, und Oddity.ai, ein innovatives Technologieunternehmen für die Echtzeit-Analyse von Livestreams, haben sich gemeinsam ein Ziel gesetzt: Gewaltverbrechen in Innenstädten reduzieren.

Dafür hat Oddity.ai eine KI-Lösung entwickelt, die serverbasiert über die Kameras von Axis Communications ausgeführt werden kann. Die Lösung ist in der Lage, Gewaltverbrechen durch eine Kombination aus Objekterkennung und Verhaltensanalyse zu identifizieren. Dies hilft Behörden dabei, Störungen der öffentlichen Ordnung in Echtzeit zu erkennen.

Gewalt in Innenstädten ist eine wachsende Herausforderung für die Gesellschaft. In der Polizeilichen Kriminalstatistik 2022 wurden für Deutschland insgesamt 1.084.688 Fälle von Straßenkriminalität erfasst. Dies entspricht einem Anstieg von 14,3 % im Vergleich zum Vorjahr. Umso wichtiger wird es, Städte möglichst sicher und damit weiterhin lebenswert zu gestalten. Dafür werden zunehmend auch moderne KI-Technologien eingesetzt, zum Beispiel IP-Videokameras mit intelligenten Erkennungs- und Analysefunktionen, die „on the edge“, also auf den Kameras selbst ausgeführt werden.

Ein Algorithmus zur Früherkennung von Gewalt

Um Gewalt in Städten frühzeitig zu erkennen, hat Oddity.ai einen KI-Algorithmus entwickelt, der Gewaltverbrechen im Livestream von in Städten installierten Kameras erkennt. Diese Kombination aus Video- und KI-Technologie ermöglicht es Behörden, selbst komplexe Situationen, beispielsweise in belebten Einkaufsstraßen, Partymeilen oder auf großen Plätzen, proaktiv und in Echtzeit zu überblicken. Kommt es zu einem Vorfall, wird der Algorithmus ausgelöst und ein Signal an das Sicherheitspersonal in der Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) gesendet. Dieses kann den Vorfall beobachten – und bei Bedarf notwendige Maßnahmen ergreifen, zum Beispiel die Polizei oder den Rettungsdienst rufen.

Klare Bilder auch bei größerer Entfernung oder schlechten Lichtverhältnissen

Ein entscheidender Vorteil der KI-basierten Analyselösung ist zudem, dass sie auch unter schwierigen Bedingungen für die Kamera effektiv funktioniert. Die Kameras von Axis verfügen über Technologien wie Axis Lightfinder oder Wide Dynamic Range (WDR), mit deren Hilfe auch bei herausfordernden Lichtverhältnissen noch Bilder mit forensischem Nutzen erzeugt werden können. Darüber hinaus sorgt die Technologie von Oddity.ai dafür, dass der Algorithmus Aggressionen selbst bei geringer Pixeldicht erkennen kann.

„Künstliche Intelligenz und Netzwerk-Video können bereits heute dazu beitragen, die Gewalt in Innenstädten zu reduzieren“, betont Jochen Sauer, Architect & Engineering Manager bei Axis Communications „Die Zunahme von Gewalt in Innenstädten erfordert innovative Lösungen, so auch die Nutzung von ethisch vertretbaren und DSGVO-konformen KI-Anwendungen auf IP-Videokameras. Städte, Gemeinden und Kommunen müssen auf innovative Netzwerk-Technologie setzen, um Städte sicher und lebenswert zu machen.“

Die KI-Lösung von Oddity.ai und Axis Communications kommt beispielsweise bereits in der niederländischen Gemeinde Sittard-Geleen zum Einsatz – und steht ab sofort auch für interessierte Städte, Kommunen und Gemeinden in der DACH-Region zur Verfügung.