Zum Hauptinhalt springen 
Auch 2017 trifft sich die Energie-Branche in Essen (Bild: Messe Essen)
Energietechnik/-Anwendungen | Veranstaltung

Branchentreff in Essen

E-World 2017 setzt auf Innovationen

01.02.2017

Die Energiebranche trifft sich in diesem Jahr vom 7. bis 9. Februar in Essen. 150 der 650 Aussteller kommen aus dem Bereich Smart Energy.

Energy App AwardIn den Hallen 6 und 7 werden intelligente und effiziente Energielösungen rund um die Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichersystemen und Verbrauchern präsentiert. Allein in diesem Bereich gibt es ein Plus von knapp 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 

Fachmesse fördert gezielt junge Unternehmen

Ein weiterer Fokus liegt auf der Unterstützung junger Unternehmen. In vielen Bereichen der Energiebranche setzen Startups auf neue Geschäftsideen. Um deren Bekanntheit zu steigern, bietet ihnen die E-World 2017 einen Gemeinschaftsstand an. Hier haben Firmengründer die Chance, wichtige Kontakte zu Investoren und Vertretern der Industrie zu knüpfen. Gezeigt werden u. a. Monitoring-Systeme für Photovoltaik-Anlagen, Sicherheitsvorkehrungen gegen Cyber-Angriffe oder Zählerstandserfassung per Smartphone-Kamera. Aber nicht nur neue Unternehmen sind vor Ort, auch etablierte wie RWE, Uniper, Vattenfall, Shell, Bosch, Viessmann und Verivox haben einen Stand gebucht.

Energy App Award

Durch die Smartphone-Nutzung kommt heute keiner mehr an Apps vorbei. Besonders zukunftsweisende digitale Lösungen werden mit dem Energy App Award (siehe Bild oben) prämiert. So werden in einer Kategorie besonders kundenfreundliche Apps ausgezeichnet, die den Umgang mit Energie mit einer neuen Ideen erleichtern.

Wie kann die Energiewende global gelingen?

Antworten auf diese Frage gibt der Tag der Konsulate am 7. Februar. Eingeladen wurden Botschafter, Generalkonsuln, Konsuln, Wirtschaftsattachés sowie Mitarbeiter von internationalen Vertretungen, Wirtschaftsförderungsgesellschaften und Außenhandelskammern eingeladen. Ziel der Veranstaltung ist der internationale Erfahrungsaustausch und das Networking. Das Interesse ist groß: Von Australien und dem Baskenland über Guatemala, Georgien, Japan und Kamerun bis hin zu Ruanda, Slowenien und Ungarn liegen Anmeldungen vor.

Fachkongress Zukunftsenergien

Zum Eröffnungstag veranstaltet die Energie-Agentur NRW mit den Clustern Energie-Region NRW und Energie-Forschung NRW ihren 21. Fachkongress Zukunftsenergien. Erwartet werden NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Insgesamt machen über 40 Referentinnen und Referenten die Veranstaltung zum Branchentreff der Republik. Der Kongress dient als Plattform und fachlicher Auftakt für die Zwischenpräsentation der Klima-Expo NRW, die von der Landesregierung ins Leben gerufen wurde, um das technologische und wirtschaftliche Potenzial Nordrhein-Westfalens im Bereich Klimaschutz zu präsentieren. Am Vormittag steht daher das Thema "Klimaschutz in NRW" im Fokus. Am Nachmittag finden ab 14 Uhr fünf parallele Fachforen statt. Dabei geht es
  • sektorenübergreifende Transformation des Energiesystems
  • Chancen und Risiken eines Wärmenetzausbaus
  • Zukunftsperspektiven für die Windenergienutzung

Weitere Themen: Geschäftsmodell Energieeffizienz in der Energiewende sowie Photovoltaik als Schlüsseltechnologie für die Energieerzeugung im urbanen Raum. Ein Forum mit Fachvorträgen und Diskussionsrunden ergänzt die Ausstellung. Außerdem bietet die Klima-Expo NRW Exkursionen an, um Projekte direkt vor Ort zu besuchen. Anmeldung zum Fachkongress Zukunftsenergien: www.energieagentur.nrw/fachkongress

Bilder

Der Energy App Award wird an besonders kundenfreundliche Anwendungen verliehen (Bild: Messe Essen)
Autor
Name: Lana Geißler