Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Installationstechnik

Bestandsschutz bei Anlagenänderungen

ep10/2001, 1 Seite

Wir sind mit der Planung eines Erweiterungsbaus einer alten Schule beauftragt. Ein Teil des bestehenden Gebäudes wird abgerissen und an dessen Stelle ein Neubau errichtet. Im bestehenden Gebäude befindet sich eine alte NS-Hauptverteilung, die nicht mehr dem heutigen Stand der Technik entspricht (z. B. keine FI-Schutzschalter). Insgesamt sind im Neubau vier Unterverteilungen vorgesehen. 1. Können diese vier Unterverteilungen an der bestehenden, mittlerweile nicht mehr VDE-gemäßen NS-Hauptverteilung angeschlossen werden, wenn hier ausreichend Platz- und Leistungsreserven vorhanden sind? 2. Inwieweit greift man hier in den Bestandsschutz der vorhandenen NS-Hauptverteilung ein? 3. Kann man sich auf den Bestandsschutz berufen, wenn man die vorhandene Zuleitung zum abzureißenden Gebäudeteil für den Neubau wieder nutzt?


   

Autor
  • H. Senkbeil
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?