Zum Hauptinhalt springen 

Aus dem Unfallgeschehen - Durch Aufsteigen auf Holzbalken 110-kV-Überschlag ausgelöst

ep9/2006, 1 Seite

In einem 110-kV-Umspannwerk waren umfangreiche Umbauarbeiten erforderlich. Um die Versorgung während der Arbeiten aufrecht zu erhalten, hatte man 110-kV-Baueinsatzkabel als provisorische Verbindung eingesetzt. Zur mechanischen Entlastung der Baueinsatzkabel wurden diese an Holzbalken mit Gurtspannbändern befestigt. Die Balken waren an den Trägern der Sammelschienentrenner arretiert worden und befanden sich in etwa 2 m Höhe über dem Boden. Am Unfalltag erhielt ein Montageteam die Aufgabe, die Baueinsatzkabel wieder zu demontieren.


   

Weitere Nachrichten zu diesem Thema


Autor
  • J. Jühling
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?