Zum Hauptinhalt springen 
Bild: adobe.stock.com/brudertack69
Regenerative/Alternative Energien | Energietechnik/-Anwendungen

+++ News +++ Alternative Antriebe

Neuer Rekord bei Wasserstoff-Tankstellen in 2021

03.02.2022

Weltweit wurden im Jahr 2021 142 Wasserstoff-Tankstellen in Betrieb genommen – so viele wie nie zuvor.

Neu eröffnet wurden 37 Tankstellen in Europa, 89 in Asien und 13 in Nordamerika. Das ist das Ergebnis der 14. Jahresauswertung von H2stations.org, einer Website der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST). Mittlerweile gibt es in 33 Ländern eine Tankstelleninfra-struktur für Wasserstoff.

Weltweit existieren mittlerweile fast 1.500 Tankstellen


685 Wasserstoff-Tankstellen waren zum Jahresende in Betrieb. Konkrete PLanungen gibt es bereits für 252 weitere Tankstellenstandorte. Die Entwicklungen in in Spanien und Neuseeland, wo es erstmals viele neue konkrete Standortplanungen gab, sind besonders hervorzuheben. Neu hinzu gekommen sind Ungarn und Slowenien, wo jeweils eine Wasserstoff-Tankstelle in Betrieb ging. Damit kann man nun bereits in 33 Ländern Wasserstoff tanken. Europa verfügte zum Jahresende über 228 Tankstellen, davon 101 in Deutschland. Frankreich liegt mit 41 Tankstellen weiterhin an zweiter Stelle in Europa, gefolgt von Großbritannien mit 19, der Schweiz mit 12 und den Niederlanden mit 11 Tankstellen.

Interaktive Standort-Karten und individuelle Auswertungen


In Asien waren Ende 2021 insgesamt 363 Tankstellen in Betrieb: 159 in Japan und 95 in Korea. Die 105 erfassten chinesischen Tankstellen dienen fast ausschließlich zur Betankung von Bussen oder Lkw. Korea hat mit 36 neuen Tankstellen die meisten Inbetriebnahmen im Jahr 2021 verzeichnet und baut seine Infrastruktur für alle Brennstoffzellenfahrzeuge aus. Von den 86 Tankstellen in Nordamerika befindet sich auch weiterhin der größte Teil mit 60 in Kalifornien. Im Jahr 2021 gingen dort 11 neue Tankstellen in Betrieb.

Die Internetseite H2stations.org  bietet weltweit den umfassendsten Überblick zu allen Wasserstoff-Tankstellen, sowohl in Betrieb befindlichen, geplanten als auch stillgelegten, und stellt dazu interaktive Karten zur Verfügung. Abgerundet wird das Informationsanngebot durch Daten zur Entwicklung der Wasserstoff-Infrastruktur und passende Statistiken.