Zum Hauptinhalt springen 
Anschluss der Stromzangen L1, L2, L3, N-Leiter (schwarze Ministromzangen), einer Differenzstromzange (rot) sowie der Spannungsmessleitungen über Magnet- abgriffe (unten, blau und rot), angeschlossen am Netzanalysator pQ-Box 300, Quelle: J. Blum
Elektrosicherheit | Schutzmaßnahmen | Messen und Prüfen | Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) | Maschinen- und Anlagentechnik | Motoren und Antriebe

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis

Netzrückwirkungen stören Schutzeinrichtungen

18.04.2024

In einem Foto- und Designstudio, angesiedelt in einem großen Industriepark, löste ein Fehlerstrom-Schutzschalter (RCD) sehr häufig aus. Aufgrund der permanenten Stromausfälle konnte diese Firma an vielen Tagen pro Monat nicht vernünftig arbeiten. Es bedurfte einer schnellen Lösung des Problems, aber selbst die Betriebselektriker konnten den Fehler nicht finden. Das gelang erst mit einer vertiefenden Netzanalyse.

Seiten

Eine Elektrofirma wurde beauftragt, den Fehler in diesem Fotostudio, im 1. OG eines mehrstöckigen Gebäudes, zu lokalisieren.

Der häufigste Fehler für das Auslösen eines RCD ist eine fehlerhafte Kontaktstelle zwischen einem Neutralleiter und Erde oder ein Isolationsfehler mit einem Fehlerstrom Leiter gegen Erde hinter dem RCD.

Lösungssuche

Folgende Arbeiten wurden nun vom Betriebselektriker durchgeführt:

  1. Abklemmen aller Verbraucher und Durchführung einer Isolationsprüfung aller Leitungen hinter dem RCD.

  • Durchführung einer VDE 0701-0702 Prüfung aller angeschlossenen Geräte in diesem Fotostudio.


Seiten