Zum Hauptinhalt springen 
Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Herbert Reul, besucht die Security Essen, Foto: Messe Essen GmbH
Veranstaltung | Personen und Firmen | Produkte

+++ News +++ Fachmesse

Highlights der Security Essen

09.08.2022

Die Fachmesse der zivilen Sicherheit präsentiert vom 20. bis 23. September 2022 innovative Produkte und Lösungen rund um Sicherheitstechnik und -dienstleistungen. Von Cybercrime bis Brandschutz: Foren und Thementage informieren zudem praxisnah zu aktuellen Branchenthemen. Für Behörden, den Branchennachwuchs und Besucher*innen aus den angrenzenden BeNeLux-Ländern sind spezielle Thementage geplant.

Seit über 40 Jahren ist die Security Essen Treffpunkt für den Wissensaustausch. Auf der neuen Digital-Networking-Security-Konferenz in Halle 7 berichten Expert*innen an den ersten beiden Messetagen über aktuelle Vorfälle, wichtige Schnittstellen zwischen der Corporate- und IT-Security, rechtliche Vorgaben und praktische Umsetzungsbeispiele. Die Referent*innen der insgesamt 14 Vorträge behandeln unter anderem die Themen „Zwischen Cybercrime und Cyberwarfare – warum Cybersicherheit Chefsache ist“ (Thomas Köhler, Sachbuchautor), „DDOS-Angriffe via IoT-Geräte“ (David Walkiewicz, Director Test Research bei AV-Test) und „Next Level Security Awareness Training“ (Alex Wyllie, Gründer und Geschäftsführer von IT-Seal). Außerdem erwarten die Besucher*innen wertvolle Handlungsempfehlungen beim Management von Cyber-Krisen (Dr. Holger Kaschner, Information Security Consulting, DCSO Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation) und Hinweise zur sicheren Nutzung von Cloud-Anwendungen (Oliver Dehning, Leiter der TeleTrusT AG Cloud Security). Die DNS-Konferenz wird in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift „kes“ organisiert. Im Security-Experts-Forum in Halle 6 präsentieren die ausstellenden Firmen der Security Essen täglich aktuelle Produktinnovationen und geben Einblick in Praxiserfahrungen, während das Brandschutzforum in Halle 7 umfassende Informationen zu Brandprävention und -bekämpfung liefert. Die Titel der insgesamt zehn Vorträge am 22. und 23. September lauten beispielsweise „Neue Technologien und Innovationen im Brandschutz – Aktuelles aus Forschung und Entwicklung“ (Dirk Aschenbrenner, Direktor der Feuerwehr Dortmund), „Einsatz von Drohnen im Brandschutz“ (Christian Liebezeit, m-c-quadrat) oder „Brandschutz im IT-Grundschutz – Verbindung von Safety und Security“ (Lars Oliver Laschinsky, Institut für Sicherheits- und Gefahrentraining).
Partner des Brandschutzforums ist das Essener Haus der Technik.

Thementage der Security Essen

Die Security Essen zählt wichtige Entscheider*innen und hochrangige Politiker*innen zu ihren Gästen. So haben der Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Herbert Reul, und die Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie von Nordrhein-Westfalen, Mona Neubaur, ihren Besuch am zweiten Messetag angekündigt. Gleichzeitig findet zum ersten Mal der Behörden- und CSO-Tag statt, der sich an Sicherheitsverantwortliche beziehungsweise Chief Security Officer (CSO) öffentlicher Einrichtungen richtet. Vertreter*innen von Behörden erhalten rabattierten Eintritt. In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft – BDSW findet der Tag der Aus- und Weiterbildung am ersten Messetag statt. Eingeladen sind Auszubildende, Studierende und Umschüler*innen der Sicherheitsbranche. Das Programm ermöglicht, wertvolle Kontakte zu knüpfen und zukünftige Arbeitsfelder näher kennenzulernen. Am BeNeLux-Tag (21. September) lädt die Security Essen mit der Deutsch-Niederländischen Handelskammer speziell Besucher*innen aus Belgien, den Niederlanden und Luxemburg zum Netzwerken ein. Ein Fachforum begleitet den Tag. Weitere Informationen zur Security Essen, Details zum Rahmenprogramm sowie Tickets unter: www.security-essen.de