Zum Hauptinhalt springen 
Bild: Ford-Werke GmbH
Elektromobilität | Betriebsausstattung | Nutzfahrzeuge | Personen und Firmen

Nutzfahrzeuge

Ford bringt den Transit Connect als Plug-in-Hybrid heraus

09.02.2024

Der Autohersteller erweitert seine Palette elektrifizierter Transporter um den neuen Transit Connect PHEV. Der Kastenwagen mit Plug-in-Hybrid-Antrieb wird voraussichtlich Mitte dieses Jahres auf den Markt kommen.

Ford führt mit der dritten Generation seines Kastenwagens Transit Connect nun auch eine Plug-in-Hybrid-Version auf dem Markt ein. Das Fahrzeug basiert nun auf Volkswagens MQB-Plattform und ist daher praktisch ein Modellbruder des VW Caddy. Der erstmals im Transit Connect erhältliche PHEV-Antriebsstrang stammt ebenfalls aus dem Volkswagen-Konzern. Er kombiniert einen 1,5-Liter-Benzinmotor mit einem Elektromotor, was eine Gesamtleistung von 110 kW (150 PS) ergibt. Zudem verfügt das Fahrzeug über eine Hochvoltbatterie, die eine rein elektrische Reichweite von bis zu 110 Kilometern ermöglichen soll. Die Batterie kann über das Bordladegerät mit 11 kW AC oder an DC-Schnellladestationen mit 50 kW geladen werden.

Die elektrifizierte Transporter-Reihe des amerikanischen Automobilherstellers umfasst mit dem Transit Connect PHEV nun insgesamt vier Segmente. Die anderen drei Modelle werden ausschließlich rein elektrisch betrieben angeboten: der E-Transit, der E-Transit Custom und der für Ende 2024 geplante E-Transit Courier. Ford nennt eine Anhängelast von 1,4 t und eine Nutzlast von 770 kg. Zum Antrieb präzisiert Ford, dass in dem Plug-in-Hybrid-Transporter ein 6-Gang-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie die Kraft an die Antriebsräder überträgt.

Plug-in-Hybridantriebsstrang (PHEV) ermöglicht bis zu 110 km rein elektrische Reichweite

Alle Ausführungen des Transit Connect verfügen ab Werk über eine Vielzahl von Fahrerassistenzsystemen sowie ein zehn Zoll großes digitales Kombiinstrument. Ein weiteres zehn Zoll großes zentrales Touchscreen-Display dient als zentrales Bedienelement, beispielsweise für die Integration von Smartphones über Apple CarPlay und Android Auto oder zur Navigation. Zusätzliche Optionen umfassen ein beheizbares Lenkrad sowie beheizbare oder besonders ergonomische Vordersitze.

Der Autohersteller bietet den Transit Connect als zweisitzigen Kastenwagen oder als Doppelkabine mit fünf Sitzen an, jeweils mit kurzem oder langem Radstand. Kunden haben außerdem die Wahl zwischen den drei Ausstattungsvarianten Trend, Limited und Active. Die Bestellung des Modells ist ab Frühjahr 2024 möglich, und die Auslieferung soll laut Ford im Sommer beginnen. Zunächst werden die Dieselversionen auf den Markt gebracht, aber auch die PHEV-Version soll ab Mitte des Jahres erhältlich sein.