Zum Hauptinhalt springen 
Innungen und Verbände | Personen und Firmen

Abschied

Elektro-Branche trauert um Walter Tschischka

02.01.2017

Der Ehrenpräsident des ZVEH ist am 17.12.16 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben.

Tschischka stand dem ZVEH von 2004 bis 2015 als Präsident vor. Dem Vorstand gehörte er bereits seit 1998 an. 17 Jahre lang war er zudem Präsident der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald und über viele Jahre auch Mitglied des Präsidiums des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) sowie Mitglied im Vorstand des Unternehmerverbands Deutsches Handwerk (UDH). Mit großem Einsatz und außerordentlichem Erfolg engagierte er sich in vielen weiteren Ehrenämtern. Walter Tschischka war das Gesicht des deutschen Elektrohandwerks und verschaffte diesem politisches Gewicht. Unter seiner Ägide wurde die E-Marke eingeführt, die den E-Handwerken ein modernes und selbstbewusstes Erscheinungsbild verleiht. Für die gesamte E-Branche war Tschischka ein wertvoller Impulsgeber. Er erhielt für seine Verdienste zahlreiche Ehrungen, unter anderem das Bundesverdienstkreuz und den ZVEH-Ehrenring, die höchste Auszeichnung des Verbands. Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) vertritt die Interessen von 55.579 Unternehmen aus den drei Handwerken Elektrotechnik, Informationstechnik und Elektromaschinenbau. Mit 475.702 Beschäftigten, davon rund 38.800 Auszubildende, erwirtschafteten die Unternehmen im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 53,1 Milliarden Euro. Dem ZVEH als Bundesinnungsverband gehören 12 Landesverbände mit rund 330 Innungen an.

Autor
Name: Lana Geißler
Verwandte Links