Zum Hauptinhalt springen 
Aus- und Weiterbildung | Geschichte

TV-Tipp

Elektrizität auf arte: Welt unter Strom

11.05.2016

Zum Pfingstfest feiern die Christen die Entsendung des Heiligen Geistes. Eine Nummer kleiner, aber nicht weniger erleuchtend ist das TV-Programm von arte.

Jim Al-Khalili ist Professor für theoretische Kernphysik. In Großbritannien kennt man ihn als charmanten Erklärer in populärwissenschaftlichen TV- und Radio-Sendungen. Eine seiner TV-Produktionen für die BBC hat die Elektrizität zum Thema. Unter dem Titel "Welt unter Strom" wird die dreiteilige Miniserie am 20. Mai von arte im Block gesendet. Im ersten Teil "Der Funke" erklärt Jim Al-Khalili die Arbeiten u.a. von Isaac Newton, Benjamin Franklin, Luigi Galvani und Alessandro Volta, mit denen die Geheimnisse der Elektrizität erforscht und Geräte zur Stromerzeugung entwickelt wurden. Teil 2 "Der Magnetismus" beschreibt, wie Wissenschaftler das Zusammenspiel von Magnetismus und Elektrizität beherrschen lernten und damit die Welt veränderten. Im Mittelpunkt stehen u.a. Michael Faraday, Samuel Morse, Thomas Alva Edison und Nikola Tesla. Im dritten Teil "Null. Eins" führt Jim Al-Khalili den Zuschauer von der Entdeckung des Elektrons, Mikrochips und Supraleiters bis zur Nutzung der Atomenergie. Vorgestellt werden u.a. Heinrich Hertz, Jagadish Bose, Heinrich Geißler, Ernest Rutherford und James Clerk Maxwell. Sendetermine:
  • Teil 1: Sonnabend, 14. Mai, 20:15 Uhr
  • Teil 2: Sonnabend, 14. Mai, 21:15 Uhr
  • Teil 3: Sonnabend, 14. Mai, 22:15 Uhr
Wer am Sendetag lieber Eurovision Song Contest, Da Vinci Code oder Archer sehen möchte, für den hat arte zwei Wiederholungen angesetzt:
  • Teil 1: Dienstag, 24. Mai, 8:55 Uhr, Montag, 30. Mai, 17:25 Uhr
  • Teil 2: Dienstag, 24. Mai, 9:55 Uhr, Dienstag, 31. Mai, 17:25 Uhr
  • Teil 3: Dienstag, 24. Mai, 10:55 Uhr, Mittwoch, 1. Juni, 17:25 Uhr

Jim Al-Khalili bringt einen Frosch zum Tanzen (Bild: BBC)


Autor
Name: Jürgen Winkler