Zum Hauptinhalt springen 
Energietechnik/-Anwendungen

Energieberatung

Achtung! Schwarze Schafe!

09.09.2016

Wer auf der Suche nach einem Energieberater ist, sollte sich bei der Auswahl genau informieren. Worauf sollte man achten und was bietet ein qualifizierter Berater für Leistungen?

Da der Begriff des Energieberaters als Berufsbezeichnung nicht geschützt ist, gibt es viele "Spezialisten" die sich so nennen, deren Beratungsleistung aber nichts wert ist."Prinzipiell kann sich jeder so nennen, der verschiedene Stromanbieter vergleicht oder eine Glühlampe durch LED-Leuchten ersetzt. Das hat mit einem professionellen Energiekonzept aber überhaupt nichts zu tun, denn hier ist viel Knowhow und spezielle Fachkompetenz gefordert", meint Cornelius Ober, Geschäftsführer der ESA-Energieberatung.  Wie läuft eine professionelle Energieberatung ab? Professionelle Dienstleister erstellen zunächst immer ein kostenloses und unverbindliches Angebot. Außerdem analysieren und beantragen sie die individuellen Fördermöglichkeiten einer Energieberatung bereits im Vorfeld. Kunden wissen so bereits vor dem Start des Projekts, welche Kosten entstehen, und erleben so keine bösen finanziellen Überraschungen im Nachhinein. "Den wenigsten ist bewusst, dass in den meisten Fällen bereits die Kosten für die Erstellung eines umfangreichen Energiekonzepts zu 80 % gefördert werden können. Diese Förderung kann aber nur dann beantragt und in Anspruch genommen werden, wenn das Energiekonzept von einem zertifizierten Energieberater erarbeitet wurde", so Ober, der unter anderem von der KfW, BAFA und Thüringer Aufbaubank zertifiziert wurde.  Welche Maßnahmen stehen im Fokus? Eine seriöse Energieberatung beinhaltet eine Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen und Tätigkeiten. In Zeiten ständig steigender Energiepreise rücken energieeffiziente Gebäude dabei immer mehr in den Vordergrund. "So lassen sich hier im Vergleich zu unsanierten Gebäuden bis zu 80 % Energiekosten sparen – und zwar sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich", betont der Energieexperte. Für Unternehmen ist es von zentraler Bedeutung, die größten Verbraucher aus dem Bereich der Querschnittstechnologien – wie Drucklufterzeugungsanlagen, Wärmerückgewinnungsanlagen, Kälte-, Lüftungs- und Klimatechnikanlagen – zu optimieren. Auch Lastganganalysen, Preiskontrolle und die Prüfung der Wahl der Energieträger fallen unter die Optimierungsmöglichkeiten.  Welche Leistungen sollte eine Energieberatung umfassen?
  • Beratung zu möglichen Erneuerungen von Heizungs- und Lüftungsanlagen
  • Außendämmung von Wänden, Dächern und Fenstern
  • Aufdecken von Einsparpotenzialen bei den Energiekosten in Büro-,
    Fabrik- und Wohngebäuden
  • Erstellung von Sanierungskonzepten
  • Beantragung von Fördermitteln
  • Analyse zur Steuererstattung von Energiesteuern

Am Anfang steht immer die genaue Analyse. Neben dem ausführlichen, persönlichen Gespräch mit dem Kunden, der Vor-Ort-Begehung und der Erhebung unterschiedlicher Daten bildet die messtechnische Untersuchung den wichtigsten Teil, um einen exakten Ist-Zustand zu erhalten. Oft trennt sich spätestens hier bei den Energieberatern die Spreu vom Weizen, denn die Anschaffung der technischen Geräte bedeutet eine nicht unerhebliche Investition. Nur so können Schwachstellen aufgespürt und ein individuelles Energiekonzept erarbeitet werden.

Der Beitrag der Sendung Wiso zeigt die mangelhafte Beratungsleistung von sogenannten Energieberatern.

Quelle: Youtube, BAUST Bau Sanierung Struve

Lesen Sie auch:
Absicherung von Risiken bei der Energieberatung
Die neue EnEV 2014: Was sich ändert

Autor
Name: Lana Geißler