Anzeige

+++ News +++ Elektromobilität
Wallbox-Aktion gestartet

Halter:innen rein elektrischer Pkws haben die Chance, die Vermarktung ihrer THG-Quoten der Jahre 2022 und 2023 zu bündeln und dafür eine deutlich über dem Geldwert der Prämie liegende Wallbox zu erhalten. Die Teilnahme läuft bis zum 20. Februar 2023.

Foto: EVBox

Die Sonderaktion wurde von den beiden in Berlin ansässigen, auf E-Mobilität spezialisierten Unternehmen M3E GmbH und Charge & Co GmbH sowie dem Wallbox-Hersteller EVBox ins Leben gerufen. Die Aktion ist in der Branche vollkommen präzedenzlos und setzt es sich zum Ziel, den Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur in innovativer und sinnvoller Weise mit der Vermarktung der Quoten zusammenzubringen und durch Synergieeffekte verstärkt voranzutreiben.

Die Idee für die Aktion erwuchs aus dem Umstand der immer noch mangelhaften Ausschöpfung der Möglichkeit des Verkaufs der Quoten: Viele Halter:innen haben die Quoten des laufenden Jahres noch nicht veräußert bzw. sogar noch nie etwas vom THG-Quotensystem gehört. Das System ist als gesetzliches Klimaschutz-Instrument mit dem Ziel konzipiert worden, klimaschädliche Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor zu vermindern. Seit 2022 zählen dazu auch die durch E-Fahrzeuge eingesparten Emissionen, die jährlich von deren Halter:innen als festgelegte Quote vermarktet werden können. Die Wallbox-Aktion hat das Ziel, die Sichtbarkeit dieses Systems zu steigern und durch die Bündelung den Prozess zu vereinfachen.

Anreiz für den Ausbau von privater Ladeinfrastruktur

Dafür müssen die Halter:innen ihr Fahrzeug lediglich auf der von M3E konzipierten Website registrieren und ihre Zulassungsbescheinigung (Teil 1) hochladen. Sobald die Quoten im Bundesumweltamt genehmigt sind, erhalten die Kund:innen die Wallbox innerhalb von vierzehn Tagen versandkostenfrei geliefert.

Bei der Wallbox handelt es sich um das intelligente Modell „EVBox Elvi“ (7,4-22 kW), das über den bereits integrierten MID-zertifizierten (geeichten) Energiezähler verfügt.  Dies ist besonders für die Stromabrechnung von Dienstwagen interessant. Über die Lademanagement-Software EVBox Everon können für alle Elvi-Wallboxen mit integriertem MID-Energiezähler die Ladevorgänge komfortabel und übersichtlich eingesehen werden. Zusätzlich können im Softwareportal die Verbräuche nach RFID-Chips differenziert werden, wodurch eine Trennung von privatem und beruflichem Ladestrom möglich ist.

Kund:innen müssen sich beeilen, da die Kapazitäten begrenzt sind und das Angebot nur solange gilt, wie der Vorrat reicht.

Weitere Informationen: Wallbox-Aktion

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Mini-PV-Anlagen Steckersolargeräte sicher betreiben

In Zeiten, in denen Energie knapp und teuer ist, suchen viele Verbraucher nach Alternativen, selbst Strom erzeugen zu können. Mini-PV-Anlagen von 300 oder 600 W, sogenannte „Balkonanlagen“, die einen Teil der Strom-Grundversorgung abdecken sollen,...

Weiter lesen

+++ News +++ Energie - Gesetzesänderungen 2023: Gesetzesänderungen im Energiebereich im Überblick

Ziel der neuen Vorschriften ist es, Verbraucher:innen vor den hohen Kosten für Wärme und Strom zu schützen, den Energieverbrauch zu verringern und die erneuerbaren Energien zu stärken.
 

Weiter lesen

Die Schallhaube SilentMode lässt sich an jede Wärmepumpe oder Klimaanlage im Außenbereich anpassen. Sie reduziert die Geräusche im Summenpegel um bis zu 16 dB(A).

Weiter lesen

+++ News +++ Bewerbung für Preise Jetzt für internationale Awards bewerben

Die Innovationsplattform The smarter E präsentiert Technologien, Lösungen und Geschäftsmodelle für die neue Energiewelt und ehrt Pioniere und Innovatoren im Energiesektor, die einen wichtigen Dienst für die Branche und die gesamte Gesellschaft...

Weiter lesen

Im Rahmen eines studentischen Forschungsprojektes ist auf dem Gelände der Hochschule Coburg ein umweltfreundliches Circular Tiny House (CTH) entstanden. Der Fullservice-Anbieter solarer Energielösungen IBC Solar lieferte und installierte eine...

Weiter lesen
Anzeige