Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Licht- und Beleuchtungstechnik | Sicherheits- und Notbeleuchtung

Zu „Dezentral ist erste Wahl“ in ep 10/17

ep6/2018, 2 Seiten

In Bild 4 von [1] wird die Versorgung eines Gebäudes mit einer dezentralen Sicherheitsbeleuchtung dargestellt. Es sind im beschriebenen Beispiel zwei Treppenhäuser vorhanden, welche sicherlich gemäß Bauordnungsrecht entsprechend F90 gegenüber den anderen Bereichen abzutrennen sind. In diesen separaten Brandabschnitten werden zur Versorgung der Sicherheitsleuchten laut den Beschreibungen in [1] NYM-Kabel verlegt. Ist bei der Verkabelung anderer Brandabschnitte durch Verwendung der LSP-Systeme kein Funktionserhalt mehr gefordert? Bezüglich Aufstellort stellt sich uns die Frage, ob hier nicht ein säurebeständiger Fußboden sowie eine Be- und Entlüftung zur Sicherstellung des Nichtentstehens einer explosionsfähigen Atmosphäre vorgesehen werden müssen?


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 2,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • J. Finkeldei
Sie haben eine Fachfrage?