Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Installationstechnik | Blitz- und Überspannungsschutz

Überspannungsschutzgeräte in Verteilungen

ep3/2007, 2 Seiten

Zum Verdrahten einer Verteilung im TN-C-S-Netz werden von den Eingangsklemmen Leitungen mit 16 mm² zum Hauptschalter verlegt und von diesem weiter zu den LS-Automaten, die als L1-L2-L3 untereinander auf den Hutschienen angeordnet sind. Von dort aus führen die Leitungen dann zurück zu einem Überspannungs-Schutzgerät (in diesem Fall Dehnguard Typ 275). Ist eine Verdrahtung in dieser Form zulässig oder muss das Überspannungs-Schutzgerät direkt mit den Eingangsklemmen verbunden werden?


   

Autor
  • V. Raab
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?