Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Licht- und Beleuchtungstechnik

Straßenbeleuchtungsanlagen anschließen

ep12/2007, 3 Seiten

Ich bin in einem Energieversorgungsunternehmen tätig, durch das auch Straßenbeleuchtungsanlagen für Gemeinden errichtet werden. Das Errichten der Straßenbeleuchtungsanlage erfolgt in einem TN-Netz nach DIN VDE 0100-410. Durch die hier gewählte Variante ergeben sich nun einige Fragen hinsichtlich der technischen Regeln sowie zum Vorgehen bei der Errichtung von Starkstromanlagen bis 1000 V. Im konkreten Fall sollen 6 Straßenbeleuchtungsmasten mit je 80 W pro Leuchte auf ein 150 mm² Al-Kabel gemufft werden, wobei bereits 6 bis 8 Hausanschlüsse vorhanden sind. In der Trafostation beträgt die Belastung des 150 mm² Al-Kabels 127 kW (Länge etwa 200 m). Wie lassen sich in diesem Fall Kurzschluss- und Überlastschutz für das 10 mm² Al-Kabel im vorgelagerten Netz einhalten, wenn die Länge des 10 mm² Al-Kabels zwischen 5 und 7 m pro Leuchte liegt? Welche Abschaltbedingungen müssen eingehalten werden? Wie hoch kann in diesem Fall die zulässige Strombelastbarkeit nach VDE 0298 Teil 4 im Kabelverteiler bzw. in der Trafostation gewählt werden, da noch mehr Hausanschlüsse auf das 150 mm² Al-Kabel gemufft werden sollen?


   

Autor
  • W. Hörmann
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?