Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Messen und Prüfen

Prüfung ortsveränderlicher Geräte

ep5/2001, 1 Seite

Unser Betrieb wird in regelmäßigen Zeitabständen beauftragt, in einem Altenpflegeheim die Prüfung der ortsveränderlichen

Geräte durchzuführen. Dabei stellen wir immer wieder fest, dass Heimbewohner elektrische Geräte, z. B. Kaffeemaschinen

oder Tischleuchten benutzen, die weder ein Prüfzeichen (VDE-Zeichen bzw. GS-Zeichen) noch eine CE-Kennzeichnung besitzen. In [1] heißt es dazu: „In Deutschland gibt es

keinen Prüfzeichenzwang. Es dürfen Elektrogeräte auch ohne GS- oder VDE-Zeichen verkauft werden.“ Muss dann wenigstens das CE-Zeichen zwingend auf dem Gerät vorhanden sein?

Auf welche gesetzlichen Grundlagen kann sich das Pflegepersonal stützen, um den Betrieb dieser Geräte wirksam zu unterbinden?


   

Autor
  • B. Lindemeyer
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?