Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen

Potentialausgleich bei Netzwerkkomponenten

ep12/2008, 1 Seite

Durch Installationsfirmen werden Netzwerkkomponenten für AC 230 V oder DC 48 V in vorhandene, niederohmig an den Raumpotentialausgleich angebundene Netzwerkschränke eingebaut. Auch das Anschließen der Versorgungsleitungen an die Stromverteilungseinheit des Schrankes sowie der Potentialausgleichsleitung an den Schrankpotentialausgleich wird von diesen Firmen ausgeführt. Strittig ist dabei, ob ein messtechnischer Nachweis für niederohmige Anbindung der eingebauten Komponenten an den Schrankpotentialausgleich gemäß der DIN VDE 0100-610 erfolgen muss. Ich bin der Meinung, dass ein solcher Nachweis aus Gründen des Personenschutzes unbedingt erforderlich ist. Deswegen habe ich eine eindeutige Formulierung über die Forderung der Messung in den Leistungsbeschreibungen eingefügt. Müssen Anlagenerweiterer den Nachweis der niederohmigen Anbindung an den Potentialausgleich zwingend erbringen?


   

Autor
  • M. Kammler
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?