Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen

Netz-Trenneinrichtungen für Maschinen

ep4/2007, 3 Seiten

Unser Betrieb liefert und installiert u. a. die kompletten elektrischen Anlagen für Maschinen eines Maschinenbau-Unternehmens. Zu diesen Maschinen zählen oft auch kleinere transportable Anlagen wie z. B. Förderbänder. In diesen Fällen führen wir den Hauptanschluss (Zuleitung) über eine CEE-Steckvorrichtung (CEE-Gerätestecker) ein. Häufig ergibt sich eine Diskussion mit dem Maschinenhersteller über die Ausführung der Schaltanlage, bei der folgende Fragen auftreten: Muss ein Schaltschrank, der schnell vom Netz zu trennen ist (CEE-Steckvorrichtung) auch mit einem Hauptschalter ausgerüstet werden? Kann ein in rot-gelber Ausführung installierter Hauptschalter die Not-Aus-Funktion erfüllen oder muss zusätzlich ein Not-Aus-Taster mit Rast-Funktion installiert werden? Ist ein Not-Aus-Taster allein (ohne Hauptschalter) zur allgemeinen Abschaltung einer Anlage ausreichend? Wenn ein Not-Aus-Taster zu installieren ist, wie muss dieser dann in die Steuerung eingreifen? Reicht das Einfügen des Öffnerkontaktes in den Steuerstromkreis aus oder muss ein Schütz geschaltet werden, das wiederum den Steuerstromkreis abschaltet oder muss ein spezielles Not-Aus-Relais installiert werden – wenn ja, in welcher Ausführung (ein- oder zweikanalig, automatischer oder manueller Wiederanlauf)?


   

Autor
  • W. Hörmann
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?