Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Messen und Prüfen

Geräteprüfungen durch Fremdunternehmen

ep4/2007, 3 Seiten

Wir haben die Prüfung der ortsveränderlichen Geräte an eine Fremdfirma übertragen. Nun kam es zu unterschiedlichen Ansichten über die richtige Durchführung der Prüfungen. Wer bestimmt, wie beim Prüfen zu verfahren ist – die Elektrofachkraft des Auftraggebers oder der mit der Prüfung beauftragte Elektrofachbetrieb? Ist es vorgeschrieben oder zweckmäßig, die steckbaren Anschlussleitungen eines Geräts (z. B. eines PC) gesondert zu prüfen oder kann sie gemeinsam mit dem Gerät geprüft werden? Der prüfende Elektrofachbetrieb hat bei den Steckernetzteilen lediglich die Messungen am 230-V-Eingang vorgenommen, ist dies ausreichend? Wodurch ist es zu erklären, dass bei dieser Prüfung eine relativ hohe Ausfallquote festzustellen ist?


   

Autor
  • K. Bödeker
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?