Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Installationstechnik | Kabel und Leitungen

Nachrüstung von Sonnenschutzsystemen

ep5/2014, 1 Seite

In einer Kindertagesstätte (DDR-Stahlbetonbau) sollen Sonnenschutzsysteme (etwa 50 Stück) montiert und elektrisch angeschlossen werden. Als Lösung wurde vorgeschlagen, in jedem Raum von einer vorhandenen Unterputz-Steckdose ausgehend auf Putz im LF-Kanal zu den Fenstern eine NYM-J 3 x 1,5mm² zu verlegen und dort für Einzelsteuerung der Antriebe Schalter zu installieren. Von den Schalter aus soll jeweils eine 4 x 1,5 mm² NYM-Leitung zu einer Abzweigdose verlegt werden, um den Übergang auf Gummileitung (Typ H05RN-F 4 x 1 mm²) zu schaffen. Von der Abzweigdose ginge es dann per Gummileitung unmittelbar nach außen, wo eine vierpolige Kupplung passend zum Antriebsstecker montiert werden soll. Bei den zu installierenden Räumen handelt es sich um Gruppenräume und Turnräume für Kinder (keine Flucht-und Rettungswege). Die Elektroinstallation (Unterputz) ist in diesen Räumen vor ungefähr 10 Jahren erneuert worden. Ist die beschriebene Lösung akzeptabel und sind NYM-Leitungen sowie PVC-Kanal dafür zulässig oder müssten Metallkanäle und halogenfreie Leitungen verlegt werden?


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 2,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • W. Baade
Sie haben eine Fachfrage?