Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen | Messen und Prüfen

Fehlerspannung an einer Prüfvorrichtung

ep11/2003, 2 Seiten

Ich habe eine Prüfvorrichtung gebaut, mit deren Hilfe wir Kabelbäume prüfen. Die Steuerspannung liefert ein Schaltnetzteil mit DC 24 V. Diese Spannung liegt an einem Blech an, welches vom Prüfer immer wieder berührt wird. Berührt er nun gleichzeitig das Blech und ein geerdetes Metallteil, bemerkt er einen Stromfluss. Bei einer Messung zwischen der 24-V-Steuerspannung (+ oder –) und der Erde konnte ich eine Wechselspannung von annähernd 90 V ablesen. Nach Erkundigung beim Hersteller des Schaltnetzteiles erhielt ich die Antwort, dass dies an den Kondensatoren liege. Dies ist so, man könne dagegen nichts tun. Darf ich die Prüfvorrichtung so weiterhin betreiben? Was sagen die Vorschriften dazu? Darf ich das Blech erden (Funktionskleinspannung)?


   

Autor
  • K. Bödeker
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?