Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Installationstechnik

Errichten luftdichter Elektroinstallationen

ep3/2008, 4 Seiten

Wir installieren für einen Bauträger Einfamilienhäuser. Zu Beginn unserer Zusammenarbeit wurde das Thema winddichte Elektroinstallation angesprochen, jedoch aus Kostengründen nicht beauftragt. Praktisch installieren wir mit „normalen“ Unterputz-Schalter- und Hohlwanddosen (Fa. Kaiser). Das Haus ist mit Ytong-Steinen gemauert und Innen wird überwiegend mit Trockenbau gearbeitet. Bei einigen Häusern wurde an den Außenhüllen eine Dämmung aufgebracht bei anderen nicht. Nun ist das erste von mehr als 30 Häusern bei dem Blower-Door-Test durchgefallen, da Zugerscheinungen an den Steckdosen im Trockenbau nachgewiesen wurden. Unser Standpunkt: Durch unsere „nicht winddichten“ Hohlwanddosen kommt nur zum Vorschein, was an anderer Stelle nicht fachgerecht hergestellt wurde (Folien, Putz, Abdichtstreifen usw.) Muss nun von uns ausgebessert werden, weil andere nachlässig gearbeitet haben? Müsste nicht vielmehr im Vorfeld eine winddichte Installation beauftragt werden?


   

Autor
  • H.-J. Slischka
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?