Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Blitz- und Überspannungsschutz | Inf.- und Kommunikationstechnik

Erdung eines Antennenmastes

ep10/1999, 1 Seite

Bei einem von mir betreuten Projekt der Sanierung eines älteren Mehrfamilienhauses wünscht der Bauherr keinen Blitzschutz, aber Antennen auf dem Dach. Nach meinem Hinweis auf die notwendige Erdung des Antennenmastes tauchte die Frage auf, ob der Erdungsleiter im Inneren eines stillgelegten Schornsteins geführt werden darf. Dafür soll eine Leitung NYM-J 1 x 16 mm2 vom Antennenmast in den Schornstein und im Keller aus dem Gebäude heraus zu einem Staberder gelegt werden. Ist das zulässig und zweckmäßig?


   

Autor
  • E. Hering
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?