Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen | Installationstechnik

Empfindlichkeit von RCDs

ep8/2000, 2 Seiten

Ist es zu empfehlen oder unter bestimmten Umständen sogar eine Pflicht, für den Zusatzschutz RCDs mit einem Nennfehlerstrom von 10 mA einzusetzen? Diese Frage stellte sich für uns kürzlich bei der Rekonstruktion eines Gebäudes, da in der Aufgabenstellung von " ... optimaler Gestaltung der Schutzeinrichtungen in den Kinderzimmern ..." die Rede war und in der dann folgenden Diskussion als Beispiel neben der Kindersicherung der Steckdosen auch der Einsatz von RCDs mit dem Nennfehlerstrom 10 mA zur maximalen Begrenzung einer Durchströmung und zum sicheren Unterschreiten der sogenannten Krampfschwelle von 10 mA gefordert wurde.


   

Autor
  • K. Bödeker
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?