Zum Hauptinhalt springen 
Fortbildung

Elkonet - Qualifizierung für Gebäudeenergieberater

ep9/2009, 1 Seite

Wärmebrücken, Schäden im Mauerwerk oder ungedämmte Rollladenkästen gehören zu den Heizkostentreibern Nummer eins. Mit der Thermografie steht dem Gebäudeenergieberater eine verlässliche Methode zur Verfügung, um Wärmebrücken und Problemstellen am Gebäude aufzuspüren. Für eine kompetente Beratung des Kunden muss der Gebäudeenergieberater jedoch in der Lage sein, die Ergebnisse der Thermografiemessungen auszuwerten und sollte neben den vorhandenen Möglichkeiten dieses Verfahrens auch die Grenzen der Thermografie kennen.


   

Autoren
  • K. Schumacher
  • J. Veit
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?