Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik

Anlagen mit TN-C- und TN-S-System an neuer Steigleitung

ep3/2002, 1 Seite

In dem Beitrag "Neue Steigleitungen in mehrstöckigen Wohngebäuden" (ep 7-2000) ist beschrieben, wie die neuen Steigleitungen in mehrstöckigen Wohngebäuden ausgeführt werden sollen, wenn die daran anzuschließenden Anlagen auf Grund der Teilmodernisierung zum Teil noch

das TN-C-System aufweisen und zum Teil schon auf das TN-S-System umgestellt sind. Genau so haben wir die Steigleitungen ausgeführt und die Anlagen angeschlossen. Die Zweckmäßigkeit dieser Lösung wurde aber bei den Erstprüfungen in Frage gestellt. Wir wurden belehrt, dass in der Übergangszeit die fünfadrige Steigleitung außer den drei Außenleitern den PEN-Leiter und den Schutzleiter (PE) enthalten soll. Es wurde uns empfohlen, die Zuleitungen zu den Wohnungen wie folgt anzuschließen: • Alte Installation mit TN-C-System: Den PEN-Leiter der Installation an den PEN-Leiter der Steigleitung. • Neue Installation mit TN-S-System: Den Schutzleiter (PE) der Installation an den Schutzleiter der Steigleitung und den Neutralleiter (N) der Installation an den PEN-Leiter der Steigleitung. Es wurde gesagt, diese Lösung sei besser, weil schon in der Übergangszeit ein betriebsmäßig nicht Strom führender Schutzleiter (PE), der auf seiner ganzen Länge ein einheitliches Potential hat, in der Steigleitung vorhanden ist. Der Vorschlag in dem o. g. Beitrag sichert das leider nicht. Sollen wir die Schaltungen und Farbkennzeichnungen verändern?


   

Autor
  • E. Hering
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?