Diese Leseranfrage und 681 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

?

Nach Anhang C von VDE 0100-530 sind als Einrichtungen für die Verwendung zum Aufbau von Not-Aus-Funktionen „Schütze“ ausgeschlossen, sogenannte „Motorstarter“ aber erlaubt. Wie in dieser Tabelle ebenfalls zu sehen ist, sind beide Geräte in VDE 0660-102 als zugehörige Betriebsmittelnorm erfasst. Die Frage lautet nun, was „Motorstarter“ im Sinne von VDE 0660-102 genau sind und was sie im Wesentlichen von gewöhnlichen Schützen derart unterscheidet, dass sie als Not-Aus-Schaltgerät zugelassen sind? Bedeutsam ist u. U. auch die Fußnote „a“, wonach diese Motorstarter zusätzlich aber mit dem Symbol für „Trenneigenschaften“ versehen sein müssen.

Vorab. Ich möchte noch einmal klarstellen, dass zwischen Not-Aus und Not-Halt ein großer Unterschied besteht.

Für Not-Halt dürfen Schütze verwendet werden. Für Not-Aus (hier geht es um die sichere Abschaltung der gefährlichen Spannung) sind Schütze nicht geeignet, da sie keine definierte Trennstrecke haben.

Motorstarter. Eine Klare Begriffsbestimmung gibt es in den Normen der Reihe DIN EN 60947 (VDE 0660) nicht. In DIN EN 60947-4-1 (VDE 0660-102) [1] Abschnitt 1.1.2, Motorstarter für Wechselspannung, ist nur folgendes festgelegt: „Motorstarter (einschließlich Motormanagement-Starter) für Wechselspannung dienen dazu, Motoren zu starten, auf die normale Drehzahl zu beschleunigen, den Motorbetrieb sicherzustellen, den Motor von der Spannungsversorgung abzuschalten und durch geeignete Schutzeinrichtungen den Motor und den zugehörigen Stromkreis bei Überlastung zu schützen.“

Unter Motorstarter versteht man, die Einrichtungen, die in DIN EN 60947-4-1 (VDE 0660-102) [1], in DIN EN 60947-4-2 (VDE 0660-117) [2] und in DIN EN 60947-4-3 (VDE 0660-109) [3] behandelt werden, wobei der Motorstarter einen Leistungsschalter und Motorschutzschalter und/oder ein Schütz oder auch Halbleiter beinhalten kann, siehe z. B. Bild 3 in DIN EN 60439-4-1 (VDE 0660-102) [1].

Bezüglich der vom Anfragenden angeführten Tabelle im Anhang C, Geräte zum Trennen und Schalten, von DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530) [4] gilt, das die Normer die gewisse Ungereimtheit erkannt haben. Eigentlich sollte dieser Punkt in der z. Zt. Im Entwurf befindlichen DIN VDE 0100-537 (VDE 0100-537) [5] klargelegt werden. Leider hat man im derzeitigen Entwurf E DIN VDE 0100-537 (VDE 0100-537) [5] wieder keine eindeutige Klarheit geschaffen. Daher habe ich das zuständige Unterkomitee darauf hingewiesen, dass in der Tabelle A.1 [5], Geräte zum Trennen und Schalten, die Fußnote „b“ (Hinweis: Anstelle von Fußnote „a“ wird jetzt im Entwurf E DIN VDE 0100-537 (VDE 0100-537) [5] Fußnote „b“ verwendet.) auch beim „Ja“ in der letzten Spalte (Not-Aus) bei den Motorstartern in der ersten Zeile angefügt werden muss. Damit soll klargestellt werden, dass bei Motorstartern für Not-Aus nur solche verwendet werden dürfen, die auch zum Trennen geeignet sind.

Das Unterkomitee war der Meinung, dass sich Motorstarter, die nur Schütze oder Halbleiter (elektronische Schalter) zum Schalten/Trennen beinhalten, insofern ausschließen, als bei Schützen und Halbleitern ja eindeutig die Verwendung für Not-Aus ausgeschlossen wird. Da es jedoch auch Leistungsschalter gibt, die nicht zum Trennen geeignet sind, ist es dringend notwendig dem „Ja“ die Fußnote „b“ in der Zeile „Motorstarter – EN 60947-4-1“ anzufügen.

Kennzeichnung der Trennfunktion. Bezüglich der Kennzeichnung der Geräte mit Trennfunktion gilt, dass nach Abschnitten 5.1 und 5.2 von DIN EN 60947-4-3 (VDE 0660-109) [3] die Trennfunktion durch das Bezugszeichen 07-01-03 nach IEC 60617-7 auf dem Gerät angegeben werden muss.

Fazit. Im Gegensatz zum Not-Halt muss bei Not-Aus eine Trennfunktion gegeben sein, was bei der Auswahl der Betriebsmittel unbedingt beachtet werden muss. Aber sicher hat der Anfragende recht, dass die Normen klarere Vorgaben beinhalten sollten.


Literatur:

[1] DIN EN 60947-4-1 (VDE 0660-102):2014-02 Niederspannungsschaltgeräte – Teil 4-1: Schütze und Motorstarter – Elektromechanische Schütze und Motorstarter.
[2] DIN EN 60947-4-2 (VDE 0660-117):2013-05 Niederspannungsschaltgeräte – Teil 4-2: Schütze und Motorstarter – Halbleiter-Motor-Steuergeräte und -Starter für Wechselspannungen.
[3] DIN EN 60947-4-3 (VDE 0660-109):2015-04 Niederspannungsschaltgeräte – Teil 4-3: Schütze und Motorstarter – Halbleiter-Steuergeräte und -Schütze für nichtmotorische Lasten für Wechselspannung.
[4] DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530):2011-06 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 530: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Schalt- und Steuergeräte.
[5] E DIN VDE 0100-537 (VDE 0100-537):2015-11 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Kapitel 53: Schaltgeräte und Steuergeräte – Abschnitt 537: Geräte zum Trennen und Schalten.

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Abschied von der T8-Lampe

    Teil 1: Neue Beleuchtungsregelung der EU-Kommission – Ziele und Folgen

    Die EU-Kommission arbeitet seit geraumer Zeit daran, die Verordnungen zur umweltgerechten Produktgestaltung von Lichtquellen zu einer einzigen Verordnung zusammenzufassen und dabei das Anforderungsniveau neu festzulegen. Nachdem die Mitgliedstaaten und das EU-Parlament zugestimmt haben, dürfte...

    06/2019 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Elektrosicherheit, Leuchten, Normen und Vorschriften, Leuchtmittel

  2. Zugänglichkeit von Steckdosen

    Wir, ein kleines Prüfunternehmen, welches sich in der Hauptsache mit der Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln beschäftigt, treffen immer wieder auf durch Schreibtische oder Schränke verstellte Bodentanks. Erst nach erheblichem Rücken und Schieben sind dann die Stecker der Prüflinge...

    ep 06/2019 | Elektrosicherheit, Messen und Prüfen

  3. Berechnung eines Transformators

    Bei uns werden in Betonschalthäusern die elektrischen Anlagen über einen Trenntransformator (10 kVA) betrieben (Schaltgruppe Dy5; Kurzschlussspannung 3,1 %. Primär Dreieckschaltung L1, L2, L3; 3 × 400 V ohne N-Leiter; sekundär Sternschaltung 3 × 230 V gegen N bzw. 400 V zwischen den...

    ep 06/2019 | Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Schutzmaßnahmen, Energieverteilung

  4. Speisepunkt eines Marktverteilers

    Wir sind ein lokal tätiger Elektrobetrieb, der übers Jahr die elektrischen Anschlüsse für verschiedene Veranstaltungen wie Schützenfest, Kirmes etc. betreut. Dabei handelt es sich in der Regel um zeitlich befristete Anschlüsse, die jeweils vom Energieversorger in Betrieb genommen werden, nachdem...

    ep 06/2019 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Schränke und Verteiler, Schutzmaßnahmen

  5. Sicherheitstechnik

    DIN EN 50131-2-10 2019-05 (VDE 0830-2-2-10)

    Alarmanlagen – Einbruch- und Überfallmeldeanlagen – Teil 2-10: Einbruchmelder – Verschluss- und Öffnungsüberwachungskontakte (magnetisch)

    06/2019 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Normen und Vorschriften, Alarm- und Signalgeber, Einbruchmeldeanlagen

  6. Anlagenerrichtung

    DIN VDE 0100-551 Beiblatt 1 2019-06 (VDE 0100-551)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-55: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Andere Betriebsmittel – Abschnitt 551: Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen; Beiblatt 1: Ausführungen von Notstromeinspeisungen mit mobilen Stromerzeugungseinrichtungen ...

    06/2019 | Elektrosicherheit, Fachplanung, Energietechnik/-anwendung, Normen und Vorschriften, Elektroplanung, Notstrom-/Ersatzstromversorgung

  7. Anlagenerrichtung

    DIN VDE 0100-722 2019-06 (VDE 0100-722)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-722: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Stromversorgung von Elektrofahrzeugen

    06/2019 | Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Elektromobilität, Schutzmaßnahmen

  8. Sicherheit von Maschinen

    DIN EN 60204-1 2019-06 (VDE 0113-1)

    Sicherheit von Maschinen – Elektrische Ausrüstung von Maschinen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen

    06/2019 | Elektrosicherheit, Maschinen- und Anlagentechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen

  9. Elektrosicherheit

    DIN EN 50664 2019-05 (VDE 0848-664)

    Fachgrundnorm für den Nachweis der Übereinstimmung von Geräten, die zur ausschließlichen Nutzung durch Arbeitnehmer vorgesehen sind, bei ihrer Inbetriebnahme oder am Aufstellungsort mit Grenzwerten für die Exposition von Personen gegenüber elektromagnetischen Feldern (0 Hz bis 300 GHz) ...

    06/2019 | Elektrosicherheit, Betriebsführung, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Arbeitssicherheit

  10. Elektrosicherheit

    DIN EN 50665 2019-05 (VDE 0848-665)

    Fachgrundnorm für die Beurteilung von elektronischen und elektrischen Geräten in Bezug auf Begrenzungen der Exposition von Personen gegenüber elektromagnetischen Feldern (0 Hz bis 300 GHz)

    06/2019 | Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die erste Norm stellt dem Betreiber und Planer von Rechenzentren ein Werkzeug zur Verfügung, das eine strukturierte Verkabelung ermöglicht.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Elektrische Speicher im Niederspannungsnetz

Elektrische Batteriespeichersysteme in Wohngebäuden haben sich im Markt etabliert. Der Zuwachs lag 2016 über den Erwartungen, inzwischen sind schätzungsweise über 60 000 Systeme in Deutschland installiert.

Weiter lesen

Zum sicheren Ein- und Ausschalten von Geräten vereint der EVO drei Funktionen in einem Gerät: Lasttrennschalter, Trennschalter und Industriesteckvorrichtung.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Prüfung eines ortsfesten Notstromaggregates

Ist bei der Prüfung eines Notstromaggregates nach DGUV Vorschrift 3 auch das Feststellen der Isolationsfestigkeit erforderlich?

Weiter lesen

Das PLPlano ist ein kleines Energie-Monitoring-Modul. Für die Platzierung werden ca. 5 mm oberhalb des NH-Sicherungslasttrennschalters benötigt.

Weiter lesen

Diese Normen enthalten besondere Festlegungen anwendungsneutraler Kommunikationskabelanlagen, die bei industriell genutzten Standorten sowie in Wohnungen (Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern) anzuwenden sind.

Weiter lesen

Was muss bei der Überprüfung von Mess- und Prüfgeräten in Kläranlagen insbesondere auch in Hinblick auf den Ex-Schutz beachtet werden?

Weiter lesen

Die Norm legt die allgemeinen Anforderungen und Prüfungen zur Sicherheit von Leuchten fest,die elektrische Lichtquellen zum Betrieb an Versorgungsspannungen bis einschließlich 1.000 Volt enthalten. Im Wesentlichen wird durch die Norm die...

Weiter lesen

Herausforderungen beim Schalten von Gleichströmen Schutzgeräte mit hybriden Schaltern

Das Auftrennen eines Gleichstromkreises ist wegen der Gefahr eines Lichtbogens nicht immer unproblematisch. Besonders im Fall höherer Gleichspannungen sind aufwändige Maßnahmen zur Löschung des Schaltlichtbogens notwendig. Dieser Fachbeitrag zeigt,...

Weiter lesen

Für die überarbeitete Anwendungsregel VDE-AR-N 4105 liefert der Hersteller die NA-Box UFR1001E.

Weiter lesen