Erdung von Duschen und Badewannen

ep/2012/07/ep-2012-07-554-556-00.jpg
ep/2012/07/ep-2012-07-554-556-01.jpg
ep/2012/07/ep-2012-07-554-556-02.jpg

Der Beitrag "Grenzen der Wirksamkeit von FI-Schutzschaltern" (ep 6-2011) hat unter Fachkollegen zu Diskussionen geführt. Der Beitrag erweckt den Eindruck, als wäre die Erdung einer Badewanne fehlerhaft. Die Erdung von Badewannen und Duschen wird in den DIN-VDE-Vorschriften zwar nicht mehr gefordert, ein Verbot für das Anschließen von Badewannen und Duschen an den Potentialausgleich ist uns aber nicht bekannt. Die gängigen Meinungen zu Erdungsmaßnahmen besagen, lieber eine Erdung zu viel als zu wenig durchzuführen. Da durch eine fachgerechte Erdung erst ein Fehlerstrom fließt, kann dann auch eine Sicherung auslösen. Bei dem im Beitrag angeführten Beispiel wäre "Frau Krause" im Fehlerfall unter Spannung ohne Erdung der Badewanne nichts passiert. Steigt sie aber aus der Badewanne, um den Haartrockner von der Steckdose zu trennen, fließt durch sie der volle Fehlerstrom über die nassen Fliesen ab. Bei einer Erdung der Badewanne ist die Person unter Spannung und durch die Erdung würde ein Strom vom Haartrockner sowohl über die Person als auch über das Wasser sowie die geerdete Badewanne abfließen. Der Fehlerstrom wird sicherlich nicht so hoch sein, wie bei einem Heraustreten aus der Badewanne. Wie ist nun bezüglich der Erdung von Badewannen und Duschen zu verfahren? Gibt es ein Verbot, Duschen und Badewannen zu erden?

Diese Leseranfrage und 611 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

Artikel herunterladen

Der Artikel ist für Abonnenten lesbar. Bitte loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Informationen zu unseren Abonnements finden Sie hier.

Artikel online kaufen

Sie können den Artikel einzeln kaufen. Der Preis beträgt 2,00 Euro. Als Zahlungsmethode bieten wir Ihnen PayPal an:

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Einsatz von Sicherungen 
in Photovoltaikanlagen

    Teil 1: Spannungsauslegung, Bemessungsstrom und Abschaltzeiten

    Sicherungen dienen als Überstromschutzeinrichtungen, die einen elektrischen Stromkreis unterbrechen sollen, wenn der im Stromkreis fließende Strom eine festgelegte Stromstärke über eine vorgegebene Zeit hinaus überschreitet. Unzulässig hohe Ströme können zur Schädigung durch unzulässig hohe...

    07/2018 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Installationsmaterial, Schutzmaßnahmen

  2. Schutztrennung anstelle von RCDs

    Wir betreuen eine metallverarbeitende Firma, die auch über zwei Arbeitsplätze verfügt, an denen mit Winkelschleifern verschiedene Metallteile bearbeitet werden. An diesen Arbeitsplätzen fällt relativ viel Schleifstaub an. Obwohl die Winkelschleifer täglich gereinigt werden und wir...

    ep 06/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  3. Schutz mehrerer parallel geschalteter Leiter

    Wir haben den Auftrag zur Planung, Fertigung und Inbetriebnahme einer NSHV für einen Trafo mit 1 600 kVA. Die Zuleitungskabel von der Trafostation werden bauseitig verlegt und sind von uns beidseitig anzuschließen. Die Trafostation ist nicht unser Lieferanteil. Der Lieferant stellt zehn...

    ep 06/2018 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen

  4. Stromversorgungen für Ladestationen

    Als Schaltschrankbauer bekommen wir zunehmend Anfragen zum Bau von Stromversorgungen für Ladestationen von Elektrofahrzeugen. Ist es zulässig, mehrere Ladestationen an denselben Stromkreis anzuschließen? Welche Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen und welche LS-MCBs (Charakteristik B oder C; 3- oder...

    ep 06/2018 | Elektrosicherheit, Energietechnik, Schutzmaßnahmen, Elektromobilität

  5. Einsatz von Lüsterklemmen im Schaltschrank

    Neulich wurde ich mit einem fabrikneuen Kaltwassersatz konfrontiert, der aus Lüsterklemmen bestehende Klemmleisten enthielt, die fest auf der Montageplatte verschraubt und auf der Montageplatte mittels Klebestreifen beschriftet waren. Dürfen Lüsterklemmen in dieser Art im Schaltschrank genutzt...

    ep 06/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  6. Von Maschinensicherheit bis zu Brandrisiken in der Installation

    Fachtagung über Sicherheit im Elektro Technologie Zentrum Stuttgart

    Auch in diesem Jahr lud das etz Stuttgart Ende April wieder zum Safety Day ein. Den Teilnehmern wurden sehr praxisnahe und informative Themen mit teilweise kontroversen Positionen wie unterschiedliche Empfehlungen beim Einsatz von brandhemmenden Kabeln dargeboten. ...

    06/2018 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Sonstiges, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Messen und Prüfen, Brand- und Explosionsschutz, Veranstaltung

  7. Aus dem Unfallgeschehen

    Körperdurchströmung beim Ziehen von Leitungen in einer abgehängten Decke

    Arbeitsauftrag. Ein Elektrohandwerksbetrieb sollte in einem vorhandenen Bürogebäude umfangreiche Elektroinstallationsarbeiten ausführen. Die Installationsarbeiten wurden über mehrere Wochen verteilt, um dadurch die Abläufe beim Kunden möglichst wenig zu stören. Für ein zügiges Ausführen der...

    06/2018 | Betriebsführung, Arbeitssicherheit, Schutzmaßnahmen, Elektrosicherheit

  8. Anlagenerrichtung – 
elektrische Betriebsmittel

    DIN VDE V 0100-551-1 2018-05 (VDE V 0100-551-1)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-55: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Andere Betriebsmittel – Abschnitt 551: Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen – Anschluss von Stromerzeugungseinrichtungen für den Parallelbetrieb mit anderen Stromquellen einschließlich...

    06/2018 | Elektrosicherheit, Regenerative/Alternative Energien, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Photovoltaik

  9. Anlagenerrichtung – 
elektrische Betriebsmittel

    DIN VDE 0100-530 2018-06 (VDE 0100-530)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 530: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Schalt- und Steuergeräte

    06/2018 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energietechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Sonstige Installationsgeräte

  10. Schutzmaßnahmen und Schutzeinrichtungen

    DIN VDE 0100-460 2018-06 (VDE 0100-460)

    Errichten von Niederspannungsanlagen –Teil 4-46: Schutzmaßnahmen – Trennen und Schalten

    06/2018 | Elektrosicherheit, Maschinen- und Anlagentechnik, Energietechnik, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Schaltanlagen, Sonstige Installationsgeräte

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Monteur wollte nur beim Ausfahren des Schaltwagens helfen

Auf der Baustelle an einer Straßenkreuzung sollten die Fachkräfte neue Mittelspannungskabel verlegen. Mehrere Fehler führten zu einem Lichtbogen und zu einer Körperdurchströmung bei einem Monteur.

Weiter lesen

Wenn eine Elektrofachkraft bei der Reparatur an einer Parkbeleuchtung einen elektrischen Schlag am Mast erleidet, muss wohl eine fehlerhafte Beschaltung vorliegen. Anlass genug, um über die anzuwendende Schutzklasse der Parkbeleuchtung zu...

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Lehrling schaltete Verteilerkasten nicht frei

Wie leider nicht zum ersten Mal geschehen, führte das Nichtfreischalten einer unter Spannung stehenden Anlage zum Tod eines Lehrlings.

Weiter lesen

Bei Geräten mit metallischem Gehäuse, die der Schutzklasse II zugeordnet sind, kann es zu Unsicherheiten bezüglich des Schutzes vor elektrischem Schlag kommen. Sind solche Geräte sicher oder lassen sie sich durch Erdung sicherer machen? In welche...

Weiter lesen

Leider führt menschliches Versagen häufig zu Unfällen. Im Elektrobereich besteht dabei oft die Gefahr eines Stromschlages, z. B. wenn man sich in ein unter Spannung stehendes Gebiet begibt.

Weiter lesen

Wenn die Temperaturen steigen, stellt sich für wasserbegeisterte Swimmingpool-Besitzer die Frage nach der Erdung des Beckens. Unser Autor F. Ziegler beantwortet diese Frage detailliert.

Weiter lesen

Fachbegriffe aus der Elektrotechnik erklärt Was versteht man unter Körperimpedanz?

Wenn man schwitzt, verringert sich der Hautwiderstand, da Feuchtigkeit den Strom besser leitet. Gemessen werden kann der Hautwiderstand mittels Elektroden. Zur Anwendung kommen solche Messungen u. a. in den Bereichen Lügendetektoren und...

Weiter lesen

Als Gegenstand häufiger Fachdiskussionen erweist sich das komplexe Thema der Oberschwingungen. Auch im ep wurde schon oft darüber berichtet.

Weiter lesen

In einem Artikel aus der Elektropraxis setzt sich der aktuelle ep 03/2018 mit den Gefahren und Brandfolgen einer Neutralleiterunterbrechung auseinander. Welche Folgen für die beteiligten Personen und Firmen durch den Schaden einer nicht erkannten...

Weiter lesen

Begriffe aus den Bereichen Betriebsführung und Arbeitsschutz Was bedeutet Gefährdungsbeurteilung und welche Funktion hat sie?

Wir erklären regelmäßig wichtige Fachbegriffe aus der Elektrotechnik und den Bereichen Betriebsführung und Arbeitsschutz, um den Wissensspeicher zu erneuern. Heute: Gefährdungsbeurteilung.

Weiter lesen