Zum Hauptinhalt springen 
Jens Eberhard, Chef von Oknoplast Deutschland Foto: Oknoplast
Personen und Firmen

+++ News +++ Spendenaktion

Oknoplast hilft Menschen aus der Ukraine

26.05.2022

Die Ukraine braucht Unterstützung – und viele helfen. So auch der Fenster- und Türenhersteller Oknoplast aus Ibbenbüren, der jetzt eine Spendenaktion für Kriegsflüchtlinge und weitere humanitäre Hilfe ins Leben gerufen hat. Das Unternehmen würde sich dabei über jede Spende aus dem Verbreitungsgebiet dieser Zeitung freuen. Am Ende legt die Firma noch ordentlich Geld oben drauf.

Oknoplast, internationaler Hersteller von hochwertigen Türen und Fenstern aus Kunststoff und Aluminium, beschäftigt an seinem Hauptsitz Ochmanow in Polen bereits etliche Ukrainerinnen und Ukrainer. So wird für alle vor Ort Beschäftigten das Leid der kriegsgeplagten Menschen aus dem Nachbarland nur noch sichtbarer. Deshalb ist für den Chef von Oknoplast Deutschland, Jens Eberhard, klar: „Wir werden unseren ukrainischen Beschäftigten helfen, ihre Familien nach Polen zu holen, sofern sie möchten, damit diese dort langfristig einen Platz zum Leben und Arbeiten finden.“ Die Spendenaktion leiste daneben auch anderen vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen Nothilfe, meldet er aus Ibbenbüren. Bei der polnischen Non-Profit-Organisation "Interkulturalni PL“ hat Oknoplast das Spendenkonto eingerichtet. So ist sichergestellt, dass die eingegangenen Spendengelder dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Bei den verschiedenen Hilfsaktionen nutzt Oknoplast seine Transportmöglichkeiten sowie alle weiteren Kanäle und Netzwerke, um zu helfen. “Viele polnische Kollegen sind regelmäßig an der polnisch-ukrainischen Grenze, um zu unterstützen“, ergänzt Eberhard. Oknoplast ist über jede Spende aus dem Raum Ibbenbüren dankbar. Am Ende legt das Unternehmen noch einen stattlichen Betrag oben drauf. Weitere Informationen unter www.oknoplast.de

Bilder

Foto: Oknoplast