Zum Hauptinhalt springen 
Innovative und spannende Aufgabenfelder, wie hier im Zweiradmechatroniker-Handwerk, prägen die berufliche Ausbildung im Handwerk. Bild: amh-online.de
Aus- und Weiterbildung | Grundwissen | Fachwissen | Innungen und Verbände

+++ News +++ Ausbildung

Nach der Schule eine Ausbildung im Handwerk starten

11.03.2022

Die Woche der Ausbildung in der Region Stuttgart findet vom 14. März bis 18. März 2022 statt. Infos über das Azubi-Speed-Dating gibt es auf azubiTV.de oder auf Ausbildungsmessen.




Wer Lust auf Beruf hat, kann jetzt durchstarten. „In der anstehenden Woche der Ausbildung rufe ich alle Jugendlichen auf, sich über die Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten im Handwerk zu informieren“, betont Peter Friedrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart. „Die Chancen stehen prima, nach dem Schulabschluss mit einer Ausbildung in einem Handwerksberuf zu starten. Das ist der erste Schritt auf der beruflichen Karriereleiter.“ Die Stuttgarter Kammer ruft deshalb alle Schulabgänger, Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte auf, sich rechtzeitig über die Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten im Handwerk zu informieren und die Chancen einer beruflichen Ausbildung zu erkennen. „Hierfür bieten wir eine bunte Palette an Veranstaltungen und Angeboten für alle Interessierten“, so Friedrich. Das Handwerk bietet wie kaum ein anderer Wirtschaftsbereich attraktive berufliche Perspektiven für jede und jeden: Klimaschutz, Energie- und Mobilitätswende, Lebensqualität mit und ohne Handicap, Versorgung mit Produkten und Dienstleistungen rund um gutes Hören, Sehen und Gehen; individuelle Gestaltung und technische Lösungen orientiert an den Kundenwünschen gibt es nur mit dem Handwerk. In allen Zukunftsfeldern bietet das Handwerk mit anspruchsvollen und zukunftssicheren Berufen Sinn und Erfüllung. Friedrich ist sich sicher: „Das Handwerk ist der Zukunftsgestalter.“ Vom Azubi-Speed-Dating über Web-Seminare zum Thema Praktikum bis zum Girls Day reicht die Bandbreite der Aktionen der Handwerkskammer. Mit den Corona-Lockerungen sind auch wieder die Ausbildungsmessen beispielsweise in Stuttgart, Esslingen und Ludwigsburg in Präsenz möglich. Die digitalen Berufsorientierungsmaßnahmen der Handwerkskammer umfassen unter anderem die InfoTour an Schulen sowie die online-Lehrstellenbörse und die Berufeplattform azubiTV.de. Ein "Berufe-Checker" auf www.handwerk.de zeigt, welcher Ausbildungsberuf im Handwerk am besten zu den eigenen Fähigkeiten und Vorlieben passt.  Bei der Berufswahl und der Vermittlung in Ausbildungsbetriebe hilft auch die Beratung der Experten der Handwerkskammer. „Jetzt ist die Zeit, sich einen Praktikumsplatz oder die passende Ausbildungsstelle zu suchen“, empfiehlt Kammerchef Friedrich. Dabei unterstütze auch das Lehrstellenradar des Handwerks unter www.lehrstellen-radar.de Auch für Betriebe, die ausbilden wollen, gibt es jede Menge Hilfe durch die Kammer. Zum einen ist die passgenaue Beratung bei der Suche nach Azubis gefragt, zum anderen können die Ausbildungsbetriebe ihre freien Praktika- und Lehrstellen in die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer einstellen. Weitere Infos:
www.hwk-stuttgart.de/berufsorientierungwww.azubiTV.de