Zum Hauptinhalt springen 
Licht- und Beleuchtungstechnik | Betriebsführung und -Ausstattung

Neue Produkte

Leuchtfolie für alle Krümmungsgrade

21.04.2016

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Franz Binder GmbH & Co. entwickelten gemeinsam eine Leuchtfolie, die auf allen gekrümmten Flächen klebt. Sie kann auch für die Elektrobranche interessant sein.

Bisherige Leuchtfolien (Elektrolumineszenz-Folien, kurz: EL-Folien) klebten nur auf ebenen oder leicht gekrümmten Flächen. Die neu entwickelte Leuchtfolie erweitert das Einsatzgebiet radikal: Sie klebt auf allen dreidimensionalen Bauteilen – sogar auf Kugeln. Möglich wurde das durch eine neue Technologie. Bei herkömmlichen EL-Trägerfolien befindet sich das lumineszente Material zwischen zwei Kunststoffschichten. Das neue Druckverfahren bringt Elektrolumineszenz ohne Zwischenträger direkt auf den Gegenstand auf. Als Drucktechnologie wurde der Tampondruck gewählt. Mit dem elastischen Tampon aus Kautschuk lassen sich konvexe und konkave Flächen unterschiedlichster Materialien bedrucken. Das mit 125.000 Euro aus Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte Verfahren zeichnet sich durch wenige Produktionsschritte aus. Dadurch ist es besonders ressourcenschonend.  Auf der ein Zehntel Millimeter dicken Folie können verschiedene Leuchtstoffe aufgebracht werden. Mehrfarbige Leuchtflächen auf einer Folie sind deshalb kein Problem. Als Anwendungsgebiete werden u. a. Raumdekorationen, Displays und Armbanduhren genannt. Aber auch im Berufsalltag von Elektrotechnikern ist die Folie einsetzbar, beispielsweise zur Markierung von Fluchtwegen, offenen Schaltstellen oder gefährlichen Anlagen für Stromausfälle. In Verbindung stehende Artikel:
Neuigkeiten bei LED und OLED - ep 03/2015

Autor
Name: Jürgen Winkler