Zum Hauptinhalt springen 
Bild: Anne Freitag
Energietechnik | Regenerative/Alternative Energien | Veranstaltung | Personen und Firmen

Fachveranstaltung

Energietage 2024: Update zur Energie- und Klimapolitik

18.04.2024

Die Energietage 2024, die vom 16. April-18. April stattfinden, bieten digitalen Teilnehmern die Möglichkeit, an den Veranstaltungen des Großkongresses teilzunehmen. Der Präsenzteil in Berlin findet dann am 15. und 16. Mai statt.

Der digitale Abschnitt der Energietage bietet etwa 60 Online-Veranstaltungen, die über die aktuellen Herausforderungen und Lösungen der Energiewende in Deutschland informieren. Das Themenspektrum ist breit gefächert und umfasst Themen von energie- und klimapolitischen Rahmenbedingungen bis zur kommunalen Wärmeplanung, von den Perspektiven des Ausbaus erneuerbarer Energien bis zum Strommarktdesign und Speicherlösungen sowie von Klimafolgenanpassung bis zu Akzeptanz und Partizipation. Einige der herausragenden Programmpunkte der digitalen Veranstaltung sind:

  • Eröffnung der Energietage 2024 mit Jürgen Pöschk (Initiator und Hauptveranstalter) und Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte (Professor für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen; Direktor der NRW School of Governance): „Über Zumutungen in der Trägheitsdemokratie“.
  • Instrumente und Herausforderungen für die Wärmewende vor Ort u. a. mit Kerstin Andreae (Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung und Mitglied des Präsidiums bei BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.).
  • Klimaschutz in Mietwohnungen: Kosten fair verteilen u. a. mit Dr. Melanie Weber-Moritz (Bundesdirektorin des Deutschen Mieterbundes e.V.).
  • Wer bezahlt eigentlich was auf dem Weg zur Elektrifizierung: Die Kosten für Zu-, Rück- und Umbau der Strom- und Gasnetze u. a. mit Klaus Müller (Präsident der Bundesnetzagentur)

Die Veranstaltungen sind eingebettet in ein umfangreiches Kongress-Programm, das von rund 100 Institutionen gestaltet wird. Knapp 500 Referentinnen und Referenten beteiligen sich aktiv an der Leitveranstaltung der Energiewende in Deutschland – hierunter u. a. die Bundesminister Habeck, Geywitz und Lemke.

kostenfreie Anmeldung: www.energietage.de