Zum Hauptinhalt springen 
Bild: Timm Schamberger
Veranstaltung | Personen und Firmen | Produkte

Fachmesse

Eltec Nürnberg feiert Comeback

26.05.2023

Das süddeutsche Elektrohandwerk traf sich an drei Tagen in der Messe Nürnberg. Mit über 200 Ausstellern, zahlreichen fachlichen Angeboten und rund 12.000 Besuchern schließt die Messe mit einer positiven Bilanz. Nach einer coronabedingten Pause hat die eltec nach vier Jahren nun einen erfolgreichen Neustart hingelegt und sich wieder als Treffpunkt etabliert.

Seiten

Die eltec 2023 war an drei Tagen der Treffpunkt für das Bayerische Elektrohandwerk, aber auch viele Ingenieurbüros und Planer kamen zur eltec, um die Angebote der über 200 Aussteller zu entdecken und vor allem, um sich endlich wieder persönlich zu treffen und über aktuelle Entwicklungen auszutauschen.

Die AFAG Messen und Ausstellungen GmbH hat die Messe eltec erst Ende des vergangenen Jahres als Veranstalter übernommen. Das Projektteam um Projektleiter Michael Löffler und Projektreferentin Gloria McCray hat seitdem intensive Gespräche geführt, um die eltec wieder fest im Kalender der Branche zu etablieren. Die Geschäftsführer des Messeveranstalters AFAG, Henning und Thilo Könicke, freuen sich über das Comeback der eltec: „Trotz der kurzen Vorbereitungszeit ist es gelungen, die wichtigsten Aussteller und Stakeholder auf der eltec in Nürnberg zu versammeln. Wir danken vor allem den fachlichen Partnern aber auch den Ausstellern für ihre Unterstützung und ihr Engagement, um die eltec 2023 mit einer positiven Bilanz abzuschließen.“

Fachlicher Träger der eltec ist der Landesinnungsverband für das Bayerische Elektrohandwerk, der im Rahmen der diesjährigen Fachmesse sein 100-jähriges Jubiläum feierte. Hans Auracher, Vorsitzender des Landesinnungsverbands für das Bayerische Elektrohandwerk, zieht nach drei Messetagen eine positive Bilanz: „Es hat mich gefreut, dass so viele Kollegen auf die eltec 2023 gekommen sind. Obwohl die Konjunktur gerade gut ist und in allen Betrieben viel zu tun ist, haben es viele Besucher als wichtig erachtet, auf die Regionalmesse nach Nürnberg zu kommen. Nach vier Jahren Pause, gab es eine gewisse Unsicherheit, ob es klappt an die früheren Erfolge der eltec anzuknüpfen, aber es ist gelungen. Alle namhaften Aussteller waren wieder mit dabei und viele Besucher kamen zur Messe. Besonders der Mittwoch war sehr stark besucht, das war wie ein Geburtstagsgeschenk zum 100-jährigen Jubiläum des LIV.“

Mit ihren Angeboten deckten die Aussteller der eltec alle Bereiche des Elektrohandwerks ab. Im Fokus standen die Bereiche Elektroinstallationstechnik, Gebäude und Energie sowie regenerative Energien, Wärmepumpen, Stromspeicher und Elektromobilität.

Einer der Aussteller ist die Siemens AG, die ihren Sitz in Erlangen und damit in der Metropolregion Nürnberg hat. Harald Mauch, Leitung Electrical Products, Siemens AG: „Ich bin froh, dass die eltec endlich wieder stattgefunden hat, als die Messe in unserer Heimatregion. Die Freude ist groß, dass wir uns nach der Pandemie nun wieder persönlich mit den Kunden austauschen konnten. Es ist schön, sich „face to face“ zu treffen, die Emotionen live mitzunehmen und sich wieder persönlich zu präsentieren. Unsere Zielgruppen, Installateure sowie Planer, haben wir auf der eltec zahlreich angetroffen.“

Für Christian Doerner, Geschäftsführer von Jürgen Doerner Handelsvertretungen, hat sich die stärkere Einbindung des Großhandels bewährt: „Wir sind zufrieden mit der diesjährigen eltec. Regionale Handwerksbetriebe und Planungsbüros aus ganz Bayern sind zum persönlichen Gespräch auf die eltec gekommen. Nach der coronabedingten Pause gab es nun nach langer Zeit endlich wieder die Möglichkeit für persönliche Treffen. Somit wurde die eltec für gute Gespräche und den Austausch zu aktuellen Themen genutzt. Wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste eltec Nürnberg in 2025.“
Der Bundesverband des Elektro-Großhandels hat mit der Landesgruppe Bayern die eltec unterstützt und den Großhandel vertreten.


Seiten

Verwandte Nachrichten